Blaulicht Boostyourcity Symbolbild
Symbolbild Blaulicht

Saarbrücken. Ein polizeibekannter Täter hat an diesem Sonntag zwei Brüder in der Saarbrücker Reichsstraße attackiert. Er war mit einem Messer und Pfefferspray bewaffnet, wie die Polizei mitteilte. Die beiden Angegriffenen hatten demnach Glück, dass eine Streife der Bundespolizei in der Nähe war und unmittelbar eingriff.

-Werbung-

Die Tat passierte nach Angaben der Polizei Sonntag gegen 1.20 Uhr: Die 20 und 23 Jahre alten Brüder waren auf dem Weg über die Reichsstraße zum Hauptbahnhof. Dann habe eine Gruppe Männer sie ohne erkennbaren Grund angegriffen, geschlagen und getreten. Der Haupttäter habe Messer und Pfefferspray eingesetzt.

Eine Streife der Bundespolizei, die zufällig in der Nähe war, griff ein. Den Haupttäter konnten die Beamten festsetzen. „Es handelte sich um einen 31-jährigen, bereits erheblich strafrechtlich in Erscheinung getretenen Mann“, wie die Polizei mitteilt. Er musste sich einem Bluttest unterziehen. Die Opfer erlitten Platzwunden am Kopf und Verletzungen durch das Pfefferspray.

Nun sucht die Polizei nach zwei Begleitern, die flüchten konnten. Der erste flüchtige Täter sei demnach zwischen 15 und 20 Jahre alt, 1,70 Meter groß, habe längere Haare und südländisches Aussehen. Er trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose. Der zweite flüchtige Täter sei demnach um die 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß, hatte kurze Haare, südländisches Aussehen und trug einen Dreitagebart. Auch er trug eine schwarze Hose und Jacke.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Diese können sich auf der Polizeiinspektion in der Karcherstraße 5 melden oder per Telefon: 0681/ 93 21 233.