Symbolfoto

Heute gegen 08:30 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge Rauchentwicklung aus der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in Eich – Am Mittelweg und wählt umgehend den Notruf der Feuerwehr. Der Zeuge betritt im Anschluss das Haus, sucht das oberste Geschoss auf und tritt die ins Schloss gezogene Haustür der Dachgeschosswohnung auf.

-Werbung-

Nachdem er sich vergewissert hat, dass sich keine Person mehr in der Wohnung befindet – zu diesem Zeitpunkt herrscht bereits in einem Zimmer eine starke Rauchentwicklung – verlässt er die Wohnung wieder. Alle übrigen Inhaber können ihre Wohnungen unverletzt verlassen.

In diesem Zusammenhang wird gegen einen Mieter, der sich selbst der Brandstiftung bezichtigt und sich in Gewahrsam befindet, ermittelt. Die Ermittlungen schließen mögliche Beweggründe aber auch gesundheitliche Ursachen mit ein.

In der brandbetroffenen Wohnung entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe. Zwei weitere Wohnung sind in Folge von Rauchgas und Löschwasser derzeit unbewohnbar.

-Werbung-