So gemütlich sieht es auf dem Merziger Weihnachtsmarkt aus. Foto: Stadt Merzig

Merzig. Die ersten Vorbereitungen sind am Stadthaus schon zu sehen. Und am Donnerstag nächste Woche geht es dann los: Der Merziger Weihnachtsmarkt öffnet seine Buden. Es ist zugleich der Beginn des Konzepts “Merzig leuchtet auf”, mit dem die Stadt in der Adventszeit wirbt.

Bürgermeister Marcus Hoffeld (CDU) eröffnet den Markt gegen 18 Uhr im Innenhof des Rathauses. Dabei erhält der Stadtchef Hilfe: vom Christkind und vom Lichtkonzept, das über Weihnachten die Stadt feierlicher aussehen lassen soll.

Im Mittelpunkt des Marktes stehen die Menschen mit den größten Augen: die Kinder. Für sie gibt es samstags die “Kinderwinter-Veranstaltungen” auf der Weihnachtsmarkt-Bühne. Jeden Tag finden Aufführungen eines Marionettentheaters statt.

Eher für die Erwachsenen spielen regionale Bands an den Wochenenden auf. Zudem bieten die Musikvereine ihr Programm an. Die Gruppe “Lordship of Fire” zeigt abends eine Feuershow. Und Gerüchten zufolge soll es auf dem Markt nicht an Glühwein, Würstchen und Pannekuche mangeln.

Bis zum 24. Dezember ist der Markt geöffnet. Dann steigt die “Heilig-Morgen-Party”. Danach geht es nach Hause: Mit der Familie feiern und Geschenke auspacken.

Wer seine Weihnachtsfeier auf den Markt verlegen will, kann dies tun. Dafür gibt es eigens angefertigte Blockhütte, die bis zu 16 Menschen Raum bieten. Anfragen können per Mail gestellt werden: Reservierung@merziger-weihnachtsmarkt.de.