Nachrichten Ginsheim-Gustavsburg | Die Musikerin Barbara Wiebe wird als erste mit dem von der Kultur-Stiftung ins Leben gerufenen „Merian-Stipendium“ für künstlerisch begabte Menschen mit einem Tätigkeitsschwerpunkt in Ginsheim-Gustavsburg in Corona-Zeiten unterstützt und gefördert.

Für die Künstlerin eine willkommene Unterstützung

Der Leiter des Kulturbüros der Stadt Ginsheim-Gustavsburg, Guido Conradi, hatte die Musikerin auf die Fördermöglichkeiten durch die Kultur-Stiftung aufmerksam gemacht. Diese war dann von dem Konzept und der Bewerbung der Sängerin, Gitarristin und Saxophonistin so überzeugt, dass der Stiftungsvorstand ihr eine Unterstützung von monatlich 100 Euro im Jahr 2021 für ihr ergänzendes Studium zusprach. In Zeiten wegbrechender Auftritte für die Künstlerin eine willkommene Unterstützung.

„Mit Barbara Wiebes musikalischem Projekt, Kindern das Gitarren-Ensemblespiel in Verbindung mit spielerischem Englischlernen zu vermitteln, und so altersgerecht für kreatives Songwriting zu begeistern, gibt die Preisträgerin aus der Musikschule Mainspitze auch wieder etwas an junge Menschen in Ginsheim-Gustavsburg zurück“, zeigt sich Jutta Westhäuser erfreut, dass das Stipendium so auch wieder ein Stück Musikkultur in Ginsheim-Gustavsburg fördert.

Ein weiteres Stipendium kann durch die Kultur-Stiftung ausgeschrieben werden, um Kulturschaffende in diesen für Künstler*innen schwierigen Zeiten zu unterstützen. Formlose Bewerbungen werden bis 23. März 2021 unter Angabe des Werdegangs, der Ausbildungsstätte und des Wirkungsbereichs in Ginsheim-Gustavsburg angenommen.