Blaulicht Report Nachrichten Polizeiwagen
Polizei Symbolbild

Nachrichten Hanau | An diesem Dienstagabend gegen kurz vor 22 Uhr wurden vier Männer in Hanau auf offener Straße angegriffen und verletzt. Die Männer waren unabhängig voneinander in den Bereichen Leimenstraße/Langstraße, Hirschstraße und am Freiheitsplatz unterwegs.


Die Polizei leitete daraufhin umgehend eine Fahndung ein

Die vier Passanten trafen jeweils auf eine Personengruppe von fünf bis sieben Unbekannten und wurden dann von ihnen angegriffen und verletzt. Gegen 22 Uhr erschienen die vier Männer verletzt, teilweise auch mit Stichwunden, kurz nach einander in der Notaufnahme des Hanauer Klinikums. Bei den Verletzten handelt es sich um Männer im Alter von 17 bis 26 Jahren. In Lebensgefahr befindet sich keiner der Männer.

Die Polizei leitete daraufhin umgehend eine Fahndung ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam. Durch einen Zeugenhinweis konnte die Polizei zwei Verdächtige vorläufig festnehmen. Die beiden Tatverdächtigen Hanauer im Alter von 23 und 29 Jahren befinden sich derzeit in Gewahrsam. Zu den Vorfällen haben sie bislang keine Aussage gemacht.

Nach Angaben der Opfer sollen fast alle Täter einen Vollbart getragen haben. Einer der Täter wird als etwa 20 Jahre alt, 1,90 Meter groß und muskulös beschrieben. Er soll zudem dunkelblonde Haare haben und zum Zeitpunkt des Angriffs eine kurze Hose getragen haben. Nach Medienberichten soll es sich bei den Tätern um Syrer halten.

Staatsanwalt Dominik Mies gegenüber der Bild.de: „Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht kein Zusammenhang mit dem Anschlag vom 19. Februar. Es haben sich bis lang auch keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen, politisch motivierten oder terroristischen Hintergrund ergeben.“

Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei in Hanau haben die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.