Symbolbild Polizei

Neunkirchen. Ein Unbekannter hat am Mittwoch-Nachmittag ein elfjähriges Mädchen auf einem Zebrastreifen angefahren. Zuerst beging er Fahrerflucht, dann kehrte er zurück – um dem verletzten Kind den Mittelfinger zu zeigen. Eine Täterbeschreibung gibt die Polizei nicht ab.

Die Elfjährige wollte am Neujahrstag gegen 17.45 Uhr einen Zebrastreifen in der Steinwaldstraße – Höhe Bushaltestelle „Scheib“ – überqueren. Dabei wurde sie von einem Auto angefahren, das sie laut Polizei als „großen, schwarzen PKW“ beschreibt. Der Wagen fuhr weiter, kehrte aber zurück: Dann zeigte der Fahrer dem Mädchen den Mittelfinger.

Das Mädchen erlitt Prellungen an Arm und Bein, wie die Polizei mitteilt. Die Elfjährige habe aber alleine nach Hause gehen können.

Eine Täterbeschreibung gibt die Polizei nicht ab. Lediglich, dass es eine Beifahrerin gegeben habe.