Mainzer Polizei rettet zwei süße Welpen

1735
Die Trennung von den beiden Fellknäulen fiel den Einsatzkräften sehr schwer | Foto: Polizeiinspektion Mainz-Lerchenberg

Mit Herz und Verstand handelte am Wochenende eine Frau auf dem Mainzer Lerchenberg und verschaffte den Einsatzkräften von der Polizeiinspektion Mainz 3 am Sonntagabend (21.02.2021) einen Einsatz der besonders tierischen Art.


Welpen im Online-Handel

Die Zeugin entdeckte in einem Online-Portal, dass dort Hundewelpen der Rasse Pomeranian Kleinspitz angeboten werden. Da ihr Zweifel daran kamen, dass die Hunde weder artgerecht gehalten noch, dass das Alter der Tiere stimmt, informierte sie die Polizei auf dem Mainzer Lerchenberg.

Als die Einsatzkräfte gegen 19:30 Uhr an der angegebenen Adresse auf dem Lerchenberg ankamen, trafen sie dort nicht nur die Verkäuferin, sondern auch zwei Hundewelpen an. Die mutmaßlich aus Bulgarien stammenden Tiere, wurden noch in der Nacht durch die Polizei beschlagnahmt und bis zur Übergabe an das zuständige Veterinäramt auf der Wache liebevoll versorgt und betreut.

zwei süße Welpen | Foto: Polizeiinspektion Mainz-Lerchenberg

Trennung fällt schwer

Auch wenn die Welpen nur eine Nacht auf der Dienststelle verbrachten, fiel den Kolleginnen und Kollegen die Trennung von den beiden süßen Fellknäulen deutlich schwer. Die Tiere werden nun medizinisch untersucht und bis zu einer Entscheidung des Veterinäramtes in einem Tierheim untergebracht.