Nachrichten Wiesbaden | (obs) An diesem Freitag machte ein Mainzer mit seiner Begleitung einen ungewöhnlichen Fang am Rheinufer in Wiesbaden-Biebrich. Der 29-jährige war mit seiner 26 Jahre alten Begleitung angeln.

-Werbung-

Die Polizei Wiesbaden sperrte den Bereich ab

Der Mann und seine 26-jährige Begleiterin waren zwar nicht auf Fische aus, sie angelten mit einem Magneten, hatten mit einem solchen Fund jedoch sicherlich nicht gerechnet. Der Mann legte die Granate sofort vorsichtig an der Uferbefestigung hin und informierte die Polizei über den Notruf.

Die alarmierte Polizei Wiesbaden sperrte den Bereich umgehend im Umkreis von 100 Metern ab und verständigte den Kampfmittelräumdienst. Dieser stellte fest, dass es sich bei dem Fundstück um eine noch scharfe amerikanische MK II Handgranate handelt. Die scharfe Granate wurde durch den Kampfmittelräumdienst abtransportiert. (Polizei Westhessen)

-Werbung-