Zwei junge Menschen mussten am späten gestrigen Dienstagabend (03.12.2019) nach einem Unfall auf der Pariser Straße aus ihrem Fahrzeug von der Feuerwehr befreit werden.

Gegen 22:28 ging der Notruf ein, dass Stadtauswärts in Höhe der Abfahrt Mainz-Bretzenheim ein mit zwei Menschen besetztes Fahrzeug gegen einen Baum geprallt sei und die beiden Insassen in ihrem VW-Cabriolet eingeklemmt seien.

Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle stand ein verunfalltes Fahrzeug im Grünstreifen der Abfahrt, dieses war zuvor von der Fahrbahn abgekommen und seitlich gegen einen Baum geprallt. Das Fahrzeug drehte sich danach um die eigene Achse und kam in einer Böschung zum Stehen. Der Fahrer und der Beifahrer wurden bereits vom Rettungsdienst erstversorgt. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Da sich die Fahrertür des Fahrzeugs nicht mehr öffnen ließ, wurde die Tür in Absprache mit der mittlerweile eingetroffenen Notärztin mit technischem Gerät durch die Feuerwehr entfernt. Anschließend konnte der 18-jährige Fahrer das Fahrzeug mit Unterstützung des Rettungsdienstes verlassen.

Um den 17-jährigen Beifahrer über die Beifahrerseite erreichen zu können, mussten zunächst einige Büsche mit der Kettensäge entfernt werden. Anschließend wurde die Beifahrertür ebenfalls mittels Rettungsspreizer entfernt, um eine möglichst schonende Befreiung des Patienten zu ermöglichen.  Über die so geschaffene Öffnung konnte der Beifahrer mit einem speziellen Rettungsbrett achsengerecht aus dem Fahrzeug gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Parallel zur technischen Rettung wurde die Einsatzstelle abgesichert, ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt.  Beide Patienten wurden in Mainzer Krankenhäuser gebracht. Die Polizei ermittelt die Unfallursache.

Neben der Feuerwehr Mainz waren im Einsatz: Die Polizei mit zwei Streifenwagen, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug.