Symbolfoto: Pixabay

Nachrichten Mainz | Am Samstag, den 6. Juni um 17 Uhr findet wieder eine Sonderedition des GWC-Weinexpress statt. Das Angebot richtet sich an alle, nicht nur an Studierende. Dieses Mal können alle Interessentinnen und Interessenten virtuell zwei Weingüter kennen lernen und sich dabei vier ihrer Weine auf der Zunge zergehen lassen. Zudem können sie allerlei Interessantes rund um die Rebsorten, die Aromen, den Anbau und Weiteres lernen.

-Werbung-

Virtuelle Weinprobe und tolle Geschmackserlebnisse

In Zeiten von Corona können Interessierte zwar nicht persönlich zu den Weingütern, allerdings wird auch die virtuelle Weinprobe zu einem tollen Geschmackserlebnis. Dieses Mal stellen sich zwei Weingüter vor, die beide bereits den Best Of Wine Tourism-Award gewonnen haben.

Teilnehmer benötigen lediglich eine gute Stunde Zeit und das Interesse daran, mehr über Wein und die Weingüter zu erfahren. Die Weinprobe erfolgt über das System „GoToMeeting“. Vorab bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die vier zu testenden Weine zum Preis von 29 Euro (inkl. Versand innerhalb von Mainz bzw. einem Radius von 15 Kilometer rund um Mainz). Geliefert wird am Mittwoch, den 3. Juni zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr. Die Anmeldung ist bis zum 31. Mai 2020 möglich.

Programm

Weingut Mirjam Schneider: Das Weingut und der Hofladen von Mirjam Schneider zeigen, was aus bedingungsloser Leidenschaft für Wein und die Natur entstehen kann. Den nachhaltigen Umgang mit der Natur können Sie auch aus den Weinen herausschmecken. Das Weingut Mirjam Schneider erhielt für dieses Engagement den Best Of Wine Tourism-Award 2016 in der Kategorie „Nachhaltigkeit im Weintourismus“.

Weingut Eva Vollmer: „Der Wein blubbert beim Gären, unsere Reben summen beim Wachsen“ – Eva Vollmer erklärt Ihnen, wie ihre Bioweine entstehen und wie man anhand der Etiketten den richtigen Wein für den passenden Moment finden kann. Zum Repertoire der Winzerin gehören unter anderem Weinpicknicks, Wein und Yoga oder Dunkelweinproben. Für diese Vielfalt erhielt sie in der Kategorie „Innovative Weintourismus-Erlebnisse“ den Best Of Wine Tourism-Award 2017.

Die Mainzer Winzer: Die beiden Winzerinnen sind Mitglieder der Vereinigung „Die Mainzer Winzer e. V.“. In dem Verein haben sich 25 Weingüter im Stadtgebiet Mainz zusammengeschlossen. Das Ziel des Vereins ist es, das Kulturgut Wein in seinen zahlreichen Facetten erlebbar zu machen und spannend zu präsentieren. Im vergangenen Jahr erhielt die Initiative den Best Of Wine Tourism-Award 2019 für „Weintourismus-Service“.

Weingold Guntersblum: Eigentlich sollte der Weinexpress auch das familiengeführte Landhotel Weingold auf einem 400 Jahre alten Anwesen mitten im Weinort Guntersblum besuchen. Jetzt erhalten Sie zumindest virtuell einen Einblick in das Angebot des Betriebs. Dieser wurde für seine Kombination aus Speisen mit regionalen und saisonalen Produkten und ausgesuchten Weinen von lokalen Winzern in der Kategorie „Weingastronomie“ mit dem Best Of Wine Tourism-Award 2020 ausgezeichnet.



Great Wine Capitals: Ein internationales Netzwerk

Seit Juni 2008 ist Mainz zusammen mit Rheinhessen als Mitglied der Great Wine Capitals (GWC) die exklusive deutsche Vertretung dieses Netzwerkes. Derzeit besteht das internationale Netzwerk neben Mainz und Rheinhessen aus:

  • Adelaide | Südaustralien (Australien)
  • Bilbao | Rioja (Spanien)
  • Bordeaux (Frankreich)
  • Mendoza (Argentinien)
  • Lausanne (Schweiz)
  • Porto (Portugal)
  • San Francisco | Napa Valley (USA)
  • Valparaíso | Casablanca Valley (Chile)
  • Verona (Italien)

Das Netzwerk hat seit seiner Gründung im Jahr 1999 verschiedene Projekte, Initiativen und Programme entwickelt und realisiert. Dabei war das Ziel innerhalb dieses Netzwerks immer, exzellenten Service im Hinblick auf Tourismus, Wirtschaftsbeziehungen und Bildungsangebote zu erreichen.

Der GWC-Weinexpress ist ein Kooperationsprojekt von:

  • Campus Mainz e. V.
  • Rheinhessenwein e. V.
  • Die Mainzer Winzer e. V.
  • mainzplus CITYMARKETING GmbH
  • Landeshauptstadt Mainz
-Werbung-