Foto: Thorsten Lüttringhaus

Die Pflegekräfte der Mainzer Universitätsmedizin können sich auf ein deutliches Lohn-Plus freuen. Die Gewerkschaft ver.di und die Universitätsmedizin haben sich in einem Haustarifvertrag auf eine Lohnerhöhung geeinigt.

PD Dr. Christian Elsner, erläutert den Tarifabschluss: „Nach harten und konstruktiven Verhandlungen ist es uns gelungen, viele Interessen zu berücksichtigen und ausgleichende Lösungen zu finden. Wir freuen uns, dass wir an die positive Einigung der ersten Verhandlungsrunde anknüpfen konnten. Diesen Abschluss während unserer wirtschaftlichen Konsolidierungsphase getroffen zu haben, ist für uns eine Herausforderung.“

300 Euro monatlich mehr

So sollen Pflegekräfte, die „am Bett tätig sind“ ab dem 1.1.2019 rückwirkend einen monatlichen „Treuebonus“ von 300 Euro erhalten. Voraussetzung sei, dass die examinierten Pflegekräfte seit mindestens einem Jahr an der Universitätsmedizin Mainz in der direkten Krankenversorgung am Bett tätig sind.

Examinierte Absolventen der UM-eigenen Gesundheitsfachschulen, die in ihrem ersten Übernahmejahr in der direkten Patientenversorgung am Bett arbeiten, erhalten eine monatliche Zulage von 150 Euro.

Examinierte Pflegekräfte außerhalb der stationären Patientenversorgung, die seit mindestens einem Jahr an der Universitätsmedizin beispielsweise im OP oder den Ambulanzen der Polikliniken beschäftigt sind, erhalten eine Erhöhung um insgesamt 300 Euro monatlich. Diese wird in drei Stufen gezahlt.

Plus auch für Personen mit Fachweiterbildung

Für den Personenkreis mit Fachweiterbildung verdoppelt sich die Zulage ab dem 1.7.2019 auf 150 Euro. In gleicher Höhe erhalten fortan auch die zertifizierten Stillberaterinnen und das fachweitergebildete Personal für die Notfallversorgung diese Zulage.

Die Zulage für die Beschäftigten der Funktionsbereiche verdoppelt sich auf 90 Euro.

Den Hebammen im Perinatalzentrum Level 1 wird ab dem 1.7.2019 eine Zulage von 300 Euro monatlich gewährt. Zudem wurde ab dem gleichen Zeitpunkt eine höhere Eingruppierung in die Entgeltgruppe Kr8a vereinbart.

Hohes Niveau bei der Patientenversorgung

Pflegevorstand Marion Hahn betont: „Die Universitätsmedizin Mainz bietet ihren Patientinnen und Patienten Spitzenmedizin. Auf diesem hohen Niveau der Patientenversorgung ist eine engagierte, professionelle Pflege ein entscheidender Erfolgsfaktor. Wir bringen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern daher eine sehr hohe Wertschätzung entgegen. Wir freuen uns, dass es uns trotz der angespannten Finanzlage gelungen ist, mit der tariflichen Steigerung dies auch finanziell darstellen zu können. Zudem beinhaltet die Tarifeinigung freiwillige Leistungen für die Hygienefachkräfte über monatlich 300 Euro sowie den Treuebonus.“

Die Tarifeinigung gilt vom 1.1.2019 bis zum 31.12.2020.