Bild: Jürgen Weidmann

Nachrichten Mainz | Hoch hinaus mussten die Mitglieder des Arbeitskreises Umwelt um die Nisthilfen für Mehlschwalben und Mausersegler in Mombach zu montieren. Dabei bekam es Unterstützung durch ein Team vom Grün- und Umweltamt der Stadt Mainz mit einem Hubsteiger.

-Werbung-

Nisthilfen wurden an der Ortsverwaltung montiert

Startpunkt der Aktion war die Ortsverwaltung in Mainz-Mombach. Dort wurden die Mitglieder des Umweltvereins vom stellvertretenden Ortsvorsteher Ansgar Helm Becker begrüßt. Nach kurzem Gespräch wurde die erste von vielen Nisthilfen in der Nähe der Uhr an der Ortsverwaltung montiert. Dort finden im kommenden Jahr Mauersegler eine neue Heimstatt. Auch für zwei Mehlschwalben Familien ist nun Platz an der Mombacher Ortsverwaltung.

Noch acht weiter Nisthilfen konnten an diesem Tag durch die Mombacher Umweltschützer an den Häusern der Gastgeber montiert werden. Andere Gastgeber hatten die vom Umweltverein geschenkten Nisthilfen bereits selbst angebracht.

23 zusätzliche Nistplätze in Mombach

„Aufgrund der tollen Resonanz und der Unterstützung unserer Partner wird es künftig 23 zusätzliche Nistplätze in Mombach geben 14 für Mauersegler und 9 für Mehlschwalben“; so Jürgen Weidmann Vorsitzender des Arbeitskreises. „Wir freuen uns über die große Zahl an Mombachern die Gastgeber für die beiden Arten werden möchten. Auch in benachbarten Stadtteilen und Rheinhessen konnten wir Hauseigentümern helfen und so sind mindestens 15 weitere Niststätten entstanden, einige Gespräche stehen noch aus.“

„Durch moderne Bauweisen und Sanierungsmaßnahmen gehen jedoch immer mehr der geschützten Wohnstätten dieser Arten verloren. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken machen wir Mombach ein Geschenk in Form von Nisthilfen. Möglich macht dies die finanzielle Unterstützung durch die Sozialen Stadt und vom Verein für Vogelschutz und Vogelpflege Mainz von 1878“ ergänzt Gisela Zahn, Kassiererin des Vereins die auch die Nisthilfen montierte.



Beim Aufhängen bekommen die Gastgeber Unterstützung

„Leider konnten nicht alle Gastgeber die Nisthilfen selbst aufhängen und so haben wir dies nun mit Hilfe der Stadt Mainz übernommen“, so Ute Blankenheim, Gebäudebrüterspezialistin und Schriftführerin des Vereins. „Einige weitere Nisthilfen werden hoffentlich in Kürze folgen. Hier würden wir uns über Unterstützung durch eine freiwillige Feuerwehr oder einen Dachdeckerbetrieb freuen“, so Blankenheim weiter.

Faszinierende Vögel aus der Nähe erleben

Die Nisthilfen helfen nicht nur den Vögeln. Sie sind für die Gastgeber und Nachbarn eine hervorragende Chance faszinierende Vögel wie die Mauersegler aus der Nähe zu erleben. Mauersegler sind extrem schnell, bis auf die wenigen Wochen der Brut bleiben sie immer in der Luft, selbst im Schlaf. Sie sind sehr sozial, besuchen sich an den Nestern, locken gemeinsam die Jungen nach draußen und vieles mehr.

Mehr über den Arbeitskreis Umwelt Mombach e.V.

Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich der Verein für die Natur und Umwelt in Mainz und der Umgebung. Zu den Schwerpunkten der Arbeit gehören momentan der europaweit einzigartige Mainzer Sand, die Storchenwiese in Mombach und Budenheim sowie der Schutz der Gebäudebrüter in Mombach.

Der Arbeitskreis sucht nach Helfern und Unterstützern sowohl im administrativen Bereich wie auch im praktischen Bereich. Wer Interesse hat bei dem Verein aktiv mitzuwirken, kann sich per E-Mail an info@akumwelt.de oder telefonisch an 06131 – 685 868 wenden.

-Werbung-