Nachrichten Mainz | Die Klimaliste RLP e.V. stellt am 26. September ihre Landesliste auf. Die Liste soll nach dem Selbstverständnis der Klimaliste Deutschland aus Wissenschaftlern und Aktivisten bestehen. Oberste Prämisse ist dabei das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten und ein politisches Angebot für wissenschaftlich validen Klimaschutz ohne Kompromisse zu schaffen.

-Werbung-

Collin Wittenstein, 2. Vorsitzender der Klimaliste RLP e.V. dazu

„Wir sind ein breites und vielfältiges Bündnis aus der Klimaschutzbewegung. Was uns vereint, sind keine Strukturen, sondern inhaltliches Commitment und der Wille, etwas zum Positiven zu verändern. Die letzten 30 Jahre wurde sich mit gegenseitigem apokalyptischen Gerede zum ’nichts tun‘ ermuntert, jetzt ist Zeit für Utopien!”

An der Arbeit der Klimaliste beteiligen sich verschiedenste Akteure der Klimagerechtigkeitsbewegung. So tragen Aktivisten und Wissenschaftler ihren Aktivismus nun direkt in die Parlamente.

Greta Waltenberg, 1. Vorsitzende der Klimaliste RLP e.V. dazu

„Wir haben in den letzten Monaten unfassbar viel mobilisiert, organisiert und recherchiert. Das so entstandene großartige Team aus Wissenschaftler:innen und Aktivist:innen bildet einen wichtigen Schritt hin zu dem konsequenten Klimaschutz, den wir brauchen”, so Greta Waltenberg, 1. Vorsitzende der Klimaliste RLP e.V..

Mehrere Interessenten für die Kandidatur

Aus den Reihen der Klimaschutzbewegung haben verschiedene Gesichter Interesse an einer Kandidatur bekundet. Unter den Kandidaten sind Aktivisten von Fridays For Future, Parents For Future, Scientists For Future, Extinction Rebellion aber ebenso zahlreiche junge und alte Menschen, die bisher weniger aktiv waren. Interesse an einer Kandidatur bekundet haben jedoch unter anderem Beatrice Bednarz, Benjamin Kraff, Maurice Conrad, David Schwarz, Niklas Litzenberger und Greta Waltenberg.

“Die Klimaliste ist für mich als Aktivist die Möglichkeit, den notwendigen Klimaschutz endlich ins Parlament zu bringen. Dafür möchte ich kämpfen. Wir werden das 1,5-Grad-Ziel vom Kalenderspruch zur politischen Prämisse machen.”, so Maurice Conrad, Kandidat der KL RLP.

“Als Physikerin möchte ich dazu beitragen, dass die Politik endlich die wissenschaftlichen Erkenntnisse ernst nimmt und entsprechend handelt. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass die nötigen Maßnahmen auch unsere Lebensqualität und Gesundheit verbessern werden und die Welt gerechter machen.”, so Beatrice Bednarz, Kandidatin der KL RLP.

-Werbung-