Foto: Feuerwehr Mainz

In der Nacht zum heutigen Sonntag (13.09.2020) wurde der Feuerwehr Mainz um 03:10 Uhr ein Wohnungsbrand in einer Wohnung in der Straße „Am Stollhenn“ in Mainz-Mombach gemeldet.

-Werbung-

Die Feuerwehrleitstelle alarmierte daraufhin Einsatzkräfte von beiden Wachen der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Mombach. Da zwischenzeitlich mehrere Notrufe in der Feuerwehrleitstelle einliefen und es sich um ein Mehrfamilienhaus handelte, wurde die Alarmstufe von der Feuerwehrleitstelle erhöht.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Mieter der Brandwohnung diese bereits verlassen. Mehrere Mitbewohner standen an den Fenstern und auf Balkonen. Diese mussten teilweise von der Feuerwehr mit tragbaren Leitern gerettet werden. Die weiteren Bewohner wurden über den Treppenraum in Sicherheit gebracht und vom Rettungsdienst betreut.

Retter bei Einsatz verletzt

Foto: Feuerwehr Mainz

Mehrere Trupps unter Atemschutz begannen mit der Brandbekämpfung und gleichzeitigen Menschenrettung. In einer Wohnung im Erdgeschoss war ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr führte Löscharbeiten durch und belüftete das gesamte Gebäude mit zwei Überdruckbelüftungsgeräten.

Bei dem Einsatz wurde ein Feuerwehrangehöriger verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden.

Zur Besetzung der verwaisten Feuerwachen, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Stadt, Bretzenheim und Marienborn alarmiert.

Bei der Betreuung und später teilweise bei der Unterbringung der Bewohner und der geretteten Personen wurde die Abschnittsleitung Gesundheit eingesetzt. Im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Mombach wurde eine vorrübergehende Unterbringung sichergestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Schadenhöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Neben der Feuerwehr waren im Einsatz: Der Rettungsdienst mit 3 Rettungswagen und einem Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, die Mainzer Netze, sowie die Polizei.

-Werbung-