Am Freitag, 20.09.2019, bot in.betrieb nach einigen Jahren der Pause wieder Einblick in ihre Einrichtung für Menschen mit Behinderungen am Standort Nieder-Olm. Unter dem Motto „blick.punkt in.betrieb“ konnten sich ca. 350 Besucher*innen ein genaues Bild über die zahlreichen Angebote des Sozialunternehmens machen.

Vielfalt bei den Menschen – Vielfalt im Programm

Ebenso vielfältig wie die Menschen bei in.betrieb sind, gestaltete sich auch das Programm beim diesjährigen Tag der offenen Tür. Vorträge zu Qualifizierungsmöglichkeiten, Inklusion in der Arbeitswelt und selbstständigem Wohnen informierten über die breit gefächerten Bereiche der in.betrieb. Daneben gab es Führungen durch die Werkstatt und Kita sowie Workshops für Schüler*innen in ausgewählten Arbeitsbereichen, die Einblick in den Alltag boten.

Gespräche zum Qualifizierungslehrgang „Praktiker*in in sozialen Einrichtungen“ sowie über Außenarbeitsplätze lieferten Informationen aus der Praxis. „Mit unserem diesjährigen blick.punkt möchten wir ganz unterschiedlichen Zielgruppen Sicht auf unser tägliches Wirken geben: Einerseits Eltern, die sich für die zukünftige Entwicklung ihrer Kinder interessieren und den Schüler*innen selbst, die sich für ihren beruflichen Werdegang orientieren möchten. Besonders angesprochen sind aber auch Unternehmen, die Aufträge bei uns platzieren und gleichermaßen Außenarbeitsplätze in Zusammenarbeit mit uns in ihrem Haus anbieten können,“ sagt Michael Huber, Geschäftsführer der in.betrieb.

Neuer Standort in Ingelheim bietet neue Möglichkeiten

Vor dem Hintergrund der anstehenden Dezentralisierung nach Ingelheim ging es in der Podiumsdiskussion mit Dr. Eckart Lensch (Sozialdezernent Stadt Mainz), Olaf Guttzeit (Inklusionsbeauftragter Boehringer Ingelheim) und Michael Huber (Geschäftsführer in.betrieb) um die zukünftige Unternehmensentwicklung der in.betrieb. „Gemeinsames Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Mit dem künftigen Standort der in.betrieb in Ingelheim wird eine Kooperationen mit Boehringer Ingelheim realisierbar. Wir sind gespannt, welche Arbeitsmöglichkeiten sich für die in.betrieb-Beschäftigten in unserem Unternehmen daraus ergeben können,“ sagt Olaf Guttzeit.

Weiteres Highlight war die Spendenübergabe der DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG in Höhe von 10.000 Euro für den Förderverein der in.betrieb. Dieser reicht das Geld an die in.betrieb weiter, um hier den Aufbau der Senior*innentagesstruktur zu unterstützen.

Die in.betrieb-Küche sorgte wie immer für gutes Essen. Die eab1-Band bestreitete die musikalische Unterhaltung und über das ganze Gelände verteilt präsentierten sich die verschiedenen Arbeitsbereiche des Unternehmens. Es war ein bunter Tag im Zeichen der Vielfalt.

in.betrieb gGmbH Gesellschaft für Teilhabe und Integration

Die in.betrieb gGmbH Gesellschaft für Teilhabe und Integration ist ein Unternehmen zur Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in das Arbeitsleben sowie zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gesellschaft.

An den Standorten Mainz und Nieder-Olm finden über 600 Menschen mit Behinderungen berufliche Bildung, Arbeitsplätze sowie begleitende Förderung und Betreuung.

Im Bereich Ambulantes Wohnen unterstützt die in.betrieb zurzeit 150 Bewohner*innen in ihrer eigenen Wohnung.

54 schwerst-mehrfach behinderte Menschen besuchen die Tagesförderstätte und in den Kindertagesstätten erleben 120 Kinder mit und ohne Behinderungen einen inklusiven Alltag.

In Zukunft wird die in.betrieb ihre Angebote auf die Regionen Ingelheim und Bingen ausweiten.