Die Feuerwehr Mainz wurde am Dienstagvormittag um 10:23 Uhr über einen Arbeitsunfall in der Ortsmitte von Mainz-Ebersheim informiert. Über Notruf wurde mitgeteilt, dass ein Arbeiter bei Dacharbeiten ca. 2,50 m in die Tiefe gestürzt sei und verletzt auf einem Dachboden liege, zudem könne er sich nicht mehr bewegen.

-Werbung-

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei der technischen Rettung des Patienten vom Dach wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Ebersheim zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Patient bereits vom Rettungsdienst notärztlich versorgt. Kollegen des Arbeiters gaben an, dass dieser aus einer Höhe von ca. 2,50 m in der Nähe des Dachgiebels abgestürzt sei.  In Absprache mit der Notärztin wurde eine Rettung über die Drehleiter der Feuerwehr vorbereitet. Der schwerverletzte Patient wurde mittels einer speziellen Schaufeltrage schonend zum Korb der Drehleiter gebracht und auf Erdgleiche gefahren.

Foto: Feuerwehr Mainz

Der 57-jährige Patient wurde anschließend dem Rettungsdienst übergeben und in ein Mainzer Krankenhaus gebracht.

Die Unfallursache wird derzeit von der Polizei ermittelt. Neben der Feuerwehr waren im Einsatz: Der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, einem Krankentransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug, die Polizei mit einem Streifenwagen.

-Werbung-