Mainz 05 trennt sich von Trainer Sandro Schwarz. Wie der Verein auf seiner Facebookseite mitteilte, erfolgte die Trennung nach mehreren intensiven Gesprächen heute einvernehmlich. Weitere Informationen wird der Verein noch bekannt geben.

-Werbung-

Nach gut einem Drittel der Saison ist Mainz 05 wieder auf einen der drei abstiegsrelevanten Tabellenplätze abgerutscht.  Mit mageren neun Punkten stehen die Kicker aus der Landeshauptstadt nun vor dem 1. FC Köln und dem SC Paderborn auf dem 16. Platz. Tabellenschlusslicht hingegen sind die Mainzer, wenn es um die Gegentreffer geht. Hier haben sich die 05er mit 30 Gegentreffern zur Schießbude der Nation deklassiert.

Nach der bitteren 0:8 Schlappe in Leipzig vom vergangenen Samstag, folgte heute die nächste Niederlage in der heimischen Opel-Arena. Sinnbildlich für die momentane Situation, war es der neue Spielführer Daniel Brosinski, der die Berliner nach 30 Minuten mit einem Eigentor in Führung brachte. Mit seinem Treffer 2:0 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, schickte der Berliner Sebastian Andersson in die Kabine.

Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff war es erneut Sebastian Anderson, der auf 3:0 erhöhte. In der 81. Spielminute war es Karim Onisiw, der zum 1:3 einschoss. In der 94. Spielminute war es erneut der Mainzer Spielführer, der den Ball im Netz versenkte. Diesmal jedoch aus Mainzer Sicht im Richtigen. Doch auch dieser Anschlusstreffer zum 2:3 Endstand, nutzte nichts daran, dass die Mainzer nun die kommenden 23 Spieltage ohne Sandro Schwarz auf der Trainerbank absolvieren müssen.

 

 

-Werbung-