Foto: Polizei

Nachrichten Kirn | Am heutigen Montag ereignete sich ein Unfall bei dem ein Lastwagen von der Fahrbahn abkam und über die Gegenfahrbahn raste. Der Verkehrsunfall passierte gegen 11:10 Uhr auf der Bundesstraße B41. Die Fahrbahn wurde vorübergehend gesperrt, wodurch sich ein erheblicher Rückstau bildete.

 


Der 39 Jahre alte Fahrer des LKW kam aus Belarus in Weißrussland und fuhr für die Firma Girteka. Er befuhr die B41 von Idar-Oberstein aus in Richtung Kirn. Bei der Abfahrt Kirnsulzbach kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Mann versuchte dagegen zu lenken, was ihn zu weit auf die linke Seite und damit auf und letzt endlich über die Gegenfahrbahn brachte. Auch dort prallte er gegen die Leitplanke, worin sich der Sattelzug letzt endlich verkeilte.

Der LKW Fahrer wurde bei dem Verkehrsunfall nur leicht verletzt. Jedoch wurde der Tank stark beschädigt weshalb jede Menge Diesel auf die Straße floss. Insgesamt 100 Meter der Leitplanke wurden außerdem beschädigt als der LKW gegen diese fuhr. Weshalb der Fahrer mit seinem LKW von der Fahrspur abkam, ist derzeit noch unbekannt.

Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren in Kirn und Bärenbach sowie das Abschleppunternehmen Kappler und die Straßenmeisterei Kirn waren am Unfallort im Einsatz. Für die Dauer der Aufräumarbeiten wurde die Fahrbahn in Richtung Idar-Oberstein gesperrt. Die Sperrung dauerte rund 45 Minuten an. Der laufende Verkehr wurde durch die Polizei vor Ort an der Unfallstelle vorbei gelotst. Trotzdem entstand ein weitreichender Rückstau in dem Bereich der Unfallstelle.