Polizei Friedberg

An vergangenen Donnerstag kontrollierte die Autobahnpolizei Mittelhessen auf der Autobahn A5 gegen 9:20 Uhr einen weißen Lastkraftwagen aus Litauen. Dieser stand in einer Nothaltebucht auf der Autobahn zwischen Ober-Mörlen und Friedberg. Mehrere Anrufer meldeten bereits einen weißen LKW der Autobahnpolizei, der durch eine seltsame Konstruktion an der Hinterachse auffiel und Richtung Frankfurt unterwegs war.

Die Beamten der Autobahnpolizei stellten an dem LKW Mängel fest. Ein Federbein der Hinterachse war gebrochen. Der LKW Fahrer versuchte einige Zeit zuvor schon dieses mit einem Spanngurt zu befestigen. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten, dass der Spanngurt über scharfe Kanten gezogen wurde und kurz vor dem Reißen war.

Der Trucker aus Kasachstan zeigte bei der weiteren Kontrolle den Polizisten seinen Führerschein. Dieser war gefälscht. Dem Fahrer droht nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Einbehaltung einer dreistelligen Sicherheitsleistung an. Um die Weiterfahrt zu verhindern, musste der 37-Jährige auch den Fahrzeugschlüssel an die Beamten aushändigen.