Grafik: Boost your City

Erst wenige Wochen ist es her, dass Apple einen starken Umsatzanstieg in Aussicht gestellt hatte. Für das laufende Quartal rechnete Apple mit 63 bis 67 Milliarden Dollar Umsatz. Da das Coronavirus jetzt aber unter anderem zu weltweiten Lieferengpässen bei Iphones und damit zu Umsatzeinbrüchen geführt hat, seien diese Prognosen mittlerweile nicht mehr zu erreichen.

-Werbung-

 


Eine neue Prognose gab es vorerst nicht. Die Einschränkungen für das Unternehmen seien jedoch nur vorübergehend, betonte der Konzern. In dem vorherigen Quartal hatte Apple 58 Milliarden Dollar Umsatz erreicht. Das entspricht 53 Milliarden Euro.

Die Produktion der iPhones in China läuft allerdings nur langsam an. Die dortigen Fabriken hätten mit der Arbeit zwar mittlerweile wieder begonnen, jedoch erfolge die „Rückkehr zu normalen Bedingungen“ langsamer als das Unternehmen es erwartet hatte.

Vorübergehend wurden von Apple aufgrund der Krankheit sämtliche Geschäfte in China geschlossen. Das verringerte die Verkaufszahlen. Nach und nach würden die Läden aber wieder geöffnet werden.

-Werbung-