Nachrichten Ginsheim-Gustavsburg | An diesem Dienstagabend (02.02.2021) gegen 18:20 Uhr wurde Boost your City von einer Leserin per E-Mail kontaktiert. Sie berichtete, dass sie in Ginsheim in der Straße “An der Schiffsmühle”, die zur Zeit vom Hochwasser überschwemmt ist, laute Tierschreie vernommen habe. Diese sollen aus dem Gestrüpp gekommen sein. Dabei soll es sich um mehrere Tiere gehandelt haben und dem Geschrei nach zu urteilen auch um größere. Bereits am Dienstagvormittag gegen 10:00 Uhr waren in diesem Bereich mehrere Rehe gesichtet worden, die durch das Hochwasser und das Gestrüpp liefen.


Keine Alarmierung bei der Feuerwehr GiGu

Boost your City hat daraufhin gegen 18:40 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg nachgefragt, ob die geschilderte Situation dort bekannt ist. Bei der Feuerwehr war allerdings keine Alarmierung eingegangen und die Situation nicht bekannt. Allerdings erklärte man, dass es auch vorkommen kann, dass in solchen Fällen nur die Wasserschutzpolizei alarmiert wird und diese dann vor Ort entscheidet, ob die Feuerwehr benötigt wird oder nicht.

BYC-News hat sich vor Ort ein Bild von der Situation gemacht

Eine Redakteurin von BYC-News ist daraufhin gegen 18:55 Uhr zur beschriebenen Örtlichkeit, um sich selbst ein Bild von der Situation zu machen. Vor Ort angekommen konnte sie keine Geräusche vernehmen, die von hilfsbedürftigen Tieren hätten stammen können. Vor Ort wurden zwei Fußgängerinnen angetroffen, die erklärten, dass sie erst seit etwa fünf Minuten vor Ort seien, bislang aber nichts Auffälliges wahrgenommen hätten.

Nachdem vor Ort nichts Auffälliges oder Ungewöhnliches entdeckt werden konnte, wurde die Örtlichkeit gegen 19:10 Uhr wieder verlassen und es wurde die Feuerwehr über die Situation vor Ort informiert.

Allgemeine Anmerkung aus der Redaktion:

Wir danken zunächst der Leserin für den Hinweis, wenden uns aber auch mit einer Bitte an alle Leserinnen und Leser: Wenn Sie selbst einmal einen Mensch oder ein Tier in Not entdecken, müssen als erstes die zuständigen Organisationen informiert werden. Das können entsprechend der Situation beispielsweise die Polizei, Feuerwehr oder der Rettungsdienst sein. Natürlich danken wir Ihnen, wenn Sie im Anschluss daran auch Boost your City darüber in Kenntnis setzen.

Kontakt zu Boost your City

Boost your City Hessen:
E-Mail: redaktion@boostyourcity-wiesbaden.de
Facebook: Groß-Gerau Nachrichten
Instagram: BoostyourCity

Boost your City Rheinland-Pfalz:
E-Mail: redaktion@boostyourcity.de
Facebook: Rhein-Main Nachrichten