Lachen ist gesund. Das ist mit ein Grund weshalb ein schönes und gesundes Lächeln vielen Menschen immer wichtiger wird. Doch verfärbte Zähne, Zahnlücken oder Zahnfehlstellungen können dazu führen, dass Menschen seltener lachen. Das ist nicht nötig, denn es gibt ein einfachen Weg zu einem strahlenden Lächeln, der sich zudem mit ein paar erholsamen Tagen in der Schweiz verbinden lässt.

Veneers – Neue Technologie bringt viele Vorteile

Veneers sind eine natürlich wirkende und absolut schmerzfreie Möglichkeit, in kurzer Zeit gerade und strahlende Zähne zu bekommen. Doch was sind Veneers eigentlich? Veneer ist das englische Wort für Furnier. Es handelt sich dabei um eine lichtdurchlässige Verblendschale für die Zähne. Im Normalfall werden die Veneers auf zwei, vier, sechs oder acht Zähnen angebracht, um ein gleichmäßiges Bild zu erhalten – meist auf der sogenannten “Lachlinie”, also auf den Zähnen, die man beim lachen sieht. In Einzelfällen, wie beispielsweise sehr stark verfärbten Zähnen, können sie aber auch auf den Backenzähnen angebracht werden.

Bereits seit Jahrzehnten gibt es Veneers aus Keramik. Diese sehen schön aus, bringen aber auch einige Nachteile mit sich. Seit Kurzem sind nun auch Veneers aus einem speziellen Hochleistungskunststoff (Komposit) auf dem Markt, die sich wesentlich besser eignen und um einiges mehr können als die Keramik-Variante.

Veneers | shutterstock_1247858605

Natürliches Aussehen und Gefühl

Das Material der Komposit-Veneers ist dem natürlichen Zahnschmelz wesentlich ähnlicher als Keramik. Auch die Farbe der Veneers kann aufgrund der Materialbeschaffenheit der Komposit-Variante wesentlich individueller gestaltet werden. Das Ergebnis fühlt sich also nicht nur natürlicher an, es sieht auch natürlicher aus, sodass bereits nach wenigen Tagen überhaupt kein Unterschied mehr zu vorher bemerkbar ist.

Die Zähne werden nicht beschädigt, sie werden geschützt

Für die Befestigung von Keramik-Veneers muss der Zahnschmelz bis zu einem Millimeter abgetragen werden. Das ist schädlich, kann zu einer Zahnmarkentzündung führen und verlorener Zahnschmelz baut sich auch nach langer Zeit nicht wieder auf. Für die Befestigung der Komposit-Veneers hingegen wird der zu behandelnde Zahn lediglich leicht angeraut, damit der Haftvermittler besser auf den Zähnen haftet und die Veneers länger halten. Diese Methode ist schonender für den Zahn und zudem vollkommen schmerzfrei.

Der Haftvermittler bringt noch einen weiteren Vorteil mit sich. Ihn ihm enthalten ist Zinkoxid, was die Zähne schützt und verhindert, dass Karies entstehen kann. Patientinnen und Patienten müssen sich also keine Sorgen darum machen, dass die Zähne unter den Veneers mit der Zeit kaputt gehen. Die Veneers selbst sehen ebenfalls nicht nur schön aus, sondern schützen auch die Zähne, sie wirken wie eine Versiegelung.

15 Jahre schöne Zähne

Veneers, die von einem Profi angebracht wurden, halten zwischen zehn und 15 Jahre lang. Das ist natürlich immer etwas abhängig von der Pflege der Zähne und der persönlichen Gewohnheiten. Für eine optimale Pflege der Veneers ist eine gute Zahnputz-Routine allerdings vollkommen ausreichend, es bedarf keiner speziellen Pflegebehandlung oder Pflegeprodukte. Die Farbe der Veneers bleibt dabei über Jahre hinweg bestehen, sie verfärben sich also nicht durch beispielsweise Kaffee- oder Nikotinkonsum.

Veneers aus Komposit sind zudem widerstandsfähiger als die Keramik-Variante. Sie gehen wesentlich seltener kaputt. Sollte dies doch einmal der Fall sein, müssen Komposit-Veneers nicht direkt für viel Geld ausgetauscht werden, wie es bei den Keramik-Veneers der Fall ist. In dem meisten Fällen kann der Zahnarzt das Veneer auf den Zähnen wieder reparieren. Anschließend wird das betroffene Veneer poliert und schon ist es wieder wie Neu.

Auch Allergiker müssen sich keine Gedanken machen, wenn sie über Veneers nachdenken. Die Inhaltsstoffe des Haftvermittlers und der Veneers sind absolut unbedenklich und verträglich.

Günstiger und hochwertiger zugleich

Last but not least sind die Veneers aus Komposit auch um einiges günstiger als die teuren Keramik-Veneers. Wer also schon länger mit dem Gedanken spielt, bislang aber immer vor dem Preis zurückschreckte, hat jetzt die Möglichkeit, ein schönes Lächeln dank hochwertigen Veneers zum günstigeren Preis zu erhalten. Interessierte können sich vor Ort in der Zahnarztpraxis der Medent AG von Dr. med. dent. Frederic Sakete persönlich, umfassend und individuell beraten lassen.

Kontaktdaten:
Zahnarzt Herisau | Medent AG
Gossauerstrasse 11
9100 Herisau
Schweiz

Telefon: (+41) 78 – 790 3636 oder (+41) 71 – 351 4637
E-Mail: info@zahnarzt-herisau.ch
Homepage: www.zahnarzt-herisau.ch
Terminvereinbarung: Individuelles Beratungsgespräch vereinbaren