Wie der OPEL-Zoo in Kronberg am heutigen Mittwochvormittag (23.10.2019) mitteilte, ist der 13-jährige Giraffenbulle „Gregor“ in der Nacht zum Montag verstorben. Die Rotschildgiraffe wurde am Montagmorgen bei Dienstbeginn von seinen Pflegern tot in seiner Box liegend aufgefunden.

-Werbung-

Gregor ging es schon seit einigen Wochen nicht gut und musste von Tierärzten behandelt werden. Er hat nichts mehr getrunken und gefressen. Als Todesursache konnte nun in der Pathologie des Landesbetriebes Hessen in Gießen festgestellt werden, dass durch eine Funktionsstörung des Darms, sich die Nahrung im Verdauungstrakt angestaut hatte. Dieses führte letztendlich zum Tod der Giraffe.

Gregor wurde vor 13 Jahre, am 7. Januar 2006, im Opel-Zoo geboren und lebte seitdem in der Anlage der „Afrika Savanne“.

Gregor selbst, trug mit insgesamt 17 Nachkommen, an der Erhaltung der bedrohten Unterart der Rotschildgiraffe mit bei. Erst im September diesen Jahres kam das Giraffenkücken „Katharina“ zur Welt. Die Rotschildgiraffe zählt weltweit zu einer der gefährdetsten Giraffenarten.

 

-Werbung-