Phantombild

Nachrichten Frankfurt – Am 22. Juni 2020 gegen 20:40 Uhr versuchte ein Unbekannter das Gebäude der Agentur für Arbeit in Frankfurt anzuzünden. Der Inhalt eines im Innenhof stehenden Containers wurde in Brand gesetzt und ein Molotow-Cocktail durch ein zuvor zerstörtes Kellerfenster geworfen. Von dem Tatverdächtigen wurden nun in diesem Zusammenhang ein Phantombild veröffentlicht.

-Werbung-

Der Unbekannte betrat den Hinterhof des Gebäudekomplexes der Agentur für Arbeit und verteilte dort über einen mobilen Baukompressor eine Flüssigkeit. Das in einer Müllpresse gelagerte Altpapier und den Abfall daneben setzte er in Brand. Dadurch wurde ein Kunstoffnetz beschädigt, welches über das Baugerüst gespannt war. Die Fassade des Gebäudes blieb dabei unbeschädigt. An der Gebäudefront in der Rechneigrabenstraße zerstörte der Mann ein Kellerfenster zu einem Aktenraum und warf einen brennenden Molotow-Cocktail hinein. Dieser setzt jedoch nicht um, sodass es zu keiner Brandentwicklung kam.

Hierbei wurde der Unbekannte von einem Zeugen beobachtet und angesprochen. Daraufhin flüchtete er mit einem Mountainbike die Mainstraße hinunter und bog dann in die Brückhofstraße ab. Der Zeuge verständigte anschließend den Notruf. Die Brandortermittler der Kriminalpolizei untersuchten bis in die frühen Morgenstunden hinein den Tatort und fanden in der nahen Umgebung weitere präparierte Molotow-Cocktails.

Täterbeschreibung:

  • Männlich
  • ca. 40-50 Jahre alt
  • ca. 180 – 185 cm groß
  • kräftige Statur, muskulös
  • graumelierter Bart
  • schwarze Wollmütze
  • schwarzes Oberteil
  • schwarze Cargohose
  • schwarzer Rucksack
  • schwarzes Mountainbike

Zeugen, die etwas zum Tatverdächtigen oder zur Tat sagen können, werden gebeten sich bei der Frankfurter Kriminalpolizei unter 069 / 755-51599 melden. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ermittlung des Tatverdächtigen führen, ist eine Belohnung i. H. v. 2.000 Euro ausgesetzt.

-Werbung-