Mainz-Bingen | Der Landkreis Mainz-Bingen vergibt künftig auch Zuschüsse für die Anschaffung von Lastenrädern oder die Installation eines Batteriespeichers für Strom aus Photovoltaik-Anlagen. Das hat der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.


Programm tritt ab 15. März in Kraft

Hintergrund ist das neue Förderprogramm „Klimafit – Durchstarten“, das ab dem 15. März 2021 in Kraft tritt und neue zukunftsorientierte Ansätze vorsieht. Dieses vereint zudem erfolgreiche Projekte aus der ehemaligen Richtlinie „Energieeffiziente Gebäudesanierung“ von 2014 sowie „Elektromobilitäts-Ladeinfrastruktur“ von 2018 unter einem Dach.

„Klimafit – Durchstarten“ bezieht aktuelle Themen und Entwicklungen ein, enthält wichtige Fördersätze und setzt neue Schwerpunkte.

Bürger sollen bei Investitionen entlastet werden

Das Ziel: die Bürgerinnen und Bürger bei geplanten nachhaltigen Investitionen entlasten sowie den Ressourcenverbrauch und CO2-Ausstoß verringern. Zu den Förderschwerpunkten zählen die Aspekte Gebäude, Mobilität, Klimaanpassung und Unternehmen.

Der Bereich Gebäude umfasst zum Beispiel Dämmvorhaben von Gebäuden oder die Montage von Photovoltaik-Anlagen.
Beim Thema Mobilität geht es um Zuschüsse für Ladeeinrichtungen mit Ökostrom oder das Anschaffen von Lastenrädern. Dachbegrünungen, die klimaschützende Anbaumethode „Dynamischer Agroforst“ oder der Einsatz von Zisternen zur Regenwassernutzung umfassen den Aspekt Klimaanpassung.

Antragsverfahren besteht aus zwei Stufen

Für Unternehmen besteht die Möglichkeit, am Projekt „ÖKOPROFIT“ teilzunehmen, um eigene Betriebskosten zu senken und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Das Antragsverfahren besteht aus zwei Stufen. Das bedeutet: Der erste Antrag ist prinzipiell zu stellen, bevor ein Projekt umgesetzt wird. Dieses wird als Onlineverfahren durchgeführt. Alle Unterlagen und Informationen zu Förderhöhen und Voraussetzungen gibt es auf der Homepage des Kreises www.klimaschutz.mainz-bingen.de im Bereich „Förderung“ und dann „Förderprogramm Landkreis“. Weitere Informationen gibt es auch beim Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) der Kreisverwaltung unter 06132- 787-2173.

Hintergrund:

2019 hat der Mainz-Binger Kreistag die Kreisverwaltung damit beauftragt, einen „Masterplan Klimaschutz“ für den Landkreis umzusetzen. Ziel ist es, innerhalb vorgegebener Zeiträume Schritt für Schritt zu einem klimaneutralen Landkreis und einer klimaneutralen Verwaltung zu werden. Hierzu zählt auch das Zusammenlegen der beiden Förderrichtlinien zu einem neuen, angepassten Programm.

Bereits seit 2014 bezuschusst der Landkreis energetische Sanierungsvorhaben an Bestandsgebäuden sowie seit 2018 den Ausbau der Mobilitätsladeinfrastruktur. Beide Programme wurden von den Bürgerinnen und Bürgern bislang intensiv genutzt.