Quelle: Meinhardt Städtereinigung GmbH & Co. KG

Nachrichten Groß-Gerau | Die Städte und Gemeinden des Landkreises Groß-Gerau und die Dualen Systeme haben zum 1. Januar 2021 die Umstellung der Erfassung der Gelben Säcke auf die Gelbe Tonne beschlossen.


Gelbe Tonnen sollen rechtzeitig verteilt werden

Ab dem 1. Januar werden dann auch keine Gelben Säcke mehr verteilt. Die Tonnen sollen bei rechtzeitiger Anforderung im Dezember und Januar verteilt werden. Voraussetzung ist jedoch die Behälter- und Logistikverfügbarkeit. Darüber hinaus erfolgt die Abfuhr wie gewohnt für die Jahre 2021 bis 2023 durch die Meinhardt Städtereinigung GmbH & Co. KG. Diese Vereinbarung gilt nicht für Bischofsheim und Ginsheim-Gustavsburg, dort wird keine Umstellung erfolgen.

Mehrmengen können die Haushalte durch die Nutzung von transparenten, weißen Säcken beistellen, die vom Bürger selbst angeschafft werden müssen. Noch vorhandene Gelbe Säcke können aufgebraucht werden.

Tonnen werden durch Eigentümer der Immobilie angefordert

Ab sofort können Gelbe Tonnen kostenfrei unter www.gelbeTonneGG.de durch den Eigentümer der Immobilie angefordert werden. Mieter und Wohnungseigentümer werden gebeten, die Aufstellung des Behälters bitte mit ihrer Hausverwaltung abzustimmen, mehrere Wohnungen und Häuser können sich auch eine Tonne teilen. Immobilien mit mehr als zehn Wohneinheiten können einen Müllgroßbehälter mit 1.100 Litern Volumen bestellen. Die 14-tägigen Abfuhrtermine können dem Abfuhrkalender der jeweiligen Städte und Gemeinden entnommen werden.

Es wird dringend darauf hingewiesen, keine Elektrogeräte und Akkus in die Gelben Tonnen einwerfen, da hierdurch eine sehr hohe Brandgefahr in den Sortieranlagen entsteht. Den Bürgern steht bei Fragen die kostenfreie Hotline unter der Rufnummer 0800 – 0010312 zur Verfügung.