Foto: Kreisverwaltung Groß-Gerau

Nachrichten Groß-Gerau | Das Kreisgesundheitsamt bietet ab diesem Mittwoch wieder die Möglichkeit, sich im Corona-Drive-In am Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Groß-Gerau auf das Coronavirus testen zu lassen. Der Landkreis bereitet sich hiermit auf jene Menschen aus dem Kreis Groß-Gerau vor, die aus dem Urlaub zurückkehren und auf eine mögliche zweite Welle. Nach vorheriger Anmeldung können im Drive-In Abstriche direkt durch das Autofenster genommen werden.


Bewährtes und gut funktionierendes System

„Der Drive-In von Kreisklinik und MVZ hat sich in der Hochzeit der Pandemie bewährt. Der Kreis kann hier auf ein etabliertes und gut funktionierendes System zurückgreifen“, betonte der Groß-Gerauer Landrat Thomas Will.

So funktioniert es:

Zwar wird der Corona-Drive-In nun vom Gesundheitsamt organisiert, doch der Ablauf für die Patienten bleibt der Gleiche. Für einen Abstrich durch das Autofenster muss zunächst ein Termin mit dem Gesundheitsamt abgestimmt werden. Dies geht entweder bevorzugt per Mail über corona@kreisgg.de oder telefonisch unter 06152 – 989898. Diese Hotline von Montag bis Freitag von 7 bis 20 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr besetzt.

Für den Abstrich zum vereinbarten Termin fahren die Patienten auf den Parkplatz des MVZ in der Wilhelm-Seipp-Straße 3 in Groß-Gerau und warten dort auf einen der Mitarbeiter des Gesundheitsamts, die den Abstrich machen. Nach dem Abstrich erhält jeder Patient einen QR-Code. Mit diesem Code kann anschließend das Testergebnis im Internet eingesehen werden.

Testungen auch außerhalb des Drive-In möglich

In Verdachtsfällen testet das Gesundheitsamt auch außerhalb des Drive-Ins. Für einen Abstrich muss dann ebenfalls ein Termin unter den oben genannten Kontaktdaten vereinbart werden. Die Tests sind für Urlaubsrückkehrer kostenfrei und können auch dann durchgeführt werden, wenn keine Krankheitssymptome vorliegen. Besonders das erhöhte Risiko von infizierten Reiserückkehrern soll dadurch verringert werden.

Bereits im März hatte die Kreisklinik Groß-Gerau zusammen mit dem MVZ einen der ersten Corona-Drive-In-Tests in Deutschland eingeführt. Anfang Juli gliederte das MVZ diesen aufgrund der niedrigen Fallzahlen wieder in den regulären Praxisbetrieb ein. Der Drive-In bietet den Vorteil, dass Menschen, die möglicherweise krank sind, keinen Kontakt zu anderen Patienten oder medizinischen Mitarbeitern haben. Wer den Abstrich vornimmt, trägt Schutzkleidung, damit das Infektionsrisiko auf ein Minimum reduziert wird.