Boostyourcity Symbolfoto Polizei
Symbolfoto Polizei

Nachrichten Rüsselsheim | An diesem Samstag hat die Rüsselsheimer Stadtpolizei einen Lebensmittelmarkt an der Hans-Sachs-Straße in Rüsselsheim geschlossen. In den vergangenen Wochen wurde bereits mehrfach gegen die Auflagen zur Bekämpfung des Coronavirus verstoßen.


Mehrere Vorschriften wurden nicht beachtet

„Es wurden deutlich mehr Personen in das Geschäft gelassen als erlaubt, der Mindestabstand wurde nicht eingehalten, und auch die Vorschrift zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wurde weder kontrolliert noch eingehalten, teilweise nicht einmal von den Beschäftigten. Aus diesem Grund ist die Stadtpolizei eingeschritten“, erklärte  Oberbürgermeister Udo Bausch.

In dem Geschäft wurde zudem nicht auf die Hygieneregeln hingewiesen. Zuvor war der Marktleiter mehrmals auf die Auflagen hingewiesen worden. Auch machte man ihn darauf aufmerksam, dass bei der Nichtbeachtung die zwangsweise Schließung droht. Bei einer erneuten Kontrolle wurden die gleichen Verstöße wieder festgestellt, sodass dem Marktleiter der weitere Betrieb untersagt werden musste. Das Geschäft wurde geschlossen und die Eingänge wurden von den Polizeibeamten versiegelt.

186 Bußgeldverfahren in Rüsselsheim

Die Rüsselsheimer Stadtpolizei zieht allerdings insgesamt ein positives Fazit zu dem verlängerten Wochenende. Beispielsweise in einigen Bankfilialen musste vereinzelt auf die Maskenpflicht hingewiesen werden. Kontrollen von Gastronomiebetrieben, die bereits auffällig waren, fielen alle negativ aus und es gab nichts zu beanstanden.

Die Polizeibeamten haben bisher insgesamt 186 Bußgeldverfahren eingeleitet und die Landespolizei hat einige Menschenansammlungen aufgelöst sowie Platzverweise erteilt. Auch hier wurden Bußgeldverfahren eingeleitet.