Foto: Feuerwehr Frankfurt am Main

Nachrichten Frankfurt | An diesem Donnerstag kam es gegen 18:30 Uhr auf einer Baustelle in Frankfurt am Main zu einer beinahe Katastrophe. Aus bislang unbekannter Ursache ist der Ausleger eines Baukrans in 30 Metern Höhe ausgeschwenkt und gegen ein Hindernis gestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls riss der Ausleger ab und brach durch die oberste Geschossdecke des Hochhauses. Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Baustelle bereits leer.


Die alarmierte Feuerwehr rückte mit 15 Fahrzeugen und insgesamt 45 Einsatzkräften an. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Frankfurt sicherten die Baustelle ab und sperrten in Zusammenarbeit mit der Polizei die Kreuzung an der Baustelle weiträumig ab. Anschließend wurde mithilfe des Personals der Bauleitung eine Fachfirma beauftragt, die im weiteren Verlauf die Kranteile auf der Geschossdecke und auch den Kran sicherte.

Bauleitung und Fachfirma organisierten anschließend die weiteren Arbeiten. Verletzt wurde niemand und über die Schadenshöhe kann bislang keine Angabe gemacht werden.