Symbolbild Klimawandel

Die meisten Deutschen haben Angst vor dem Klimawandel. Laut einer Umfrage für den Südwestrundfunk (SWR) gaben 57 Prozent der Befragten an, Angst vor einer Klimaveränderung zu haben. Der SWR bezieht sich auf eine repräsentative bundesweite Umfrage, die der SWR Bürgertalk „mal ehrlich …“ beim Meinungsforschungsinstitut „infratest dimap“ in Auftrag gegeben hatte.

Die Frage „Haben Sie Angst vor der Veränderung des Klimas?“ beantworteten nach Angaben des SWR 57 Prozent der rund 1.000 Befragten mit „Ja“, 42 Prozent antworteten mit „Nein“.

Zum Vergleich: In einer Umfrage des Instituts „TNS Forschung“ für das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ waren die Zahlen im Jahr 2010 fast umgekehrt. Damals gaben nur 42 Prozent an, Angst vor dem Klimawandel zu haben, 58 Prozent meinten, der Klimawandel ängstige sie nicht.

Alle Altersgruppen haben gleicher Angst / Frauen eher als Männer

Die gestiegene Angst vor klimatischen Veränderungen betrifft laut SWR alle Altersgruppen nahezu gleichermaßen. Die Werte schwanken zwischen 55 Prozent (65 Jahre und älter) und 60 Prozent (35 bis 49 Jahre). Frauen gaben mit 64 Prozent der Befragten allerdings deutlich häufiger an, den Klimawandel zu fürchten als Männer (51 Prozent).

Moderator Florian Weber diskutiert am Mittwoch, 18. September, um 22 Uhr, im SWR Bürgertalk „mal ehrlich … wer stoppt den Klimawandel?“ das Thema mit seinem Publikum, Politiker*innen und Expert*innen.