Am heutigen Sonntagnachmittag ist zwischen Egelsbach und Erzhausen ein Kleinflugzeug abgestürzt und komplett ausgebrannt. Die Unfallstelle ist weiträumig abgesperrt. Über mögliche Opfer gibt es  derzeit noch keine Informationen.

Zeugen berichteten dem Radiosender „FFH“ gegenüber, dass das Flugzeug wohl zur Landung angesetzt habe und dann jedoch in ein Spargelfeld abgestürzt ist. Nach ersten Erkenntnissen, ist die Maschine direkt nach dem Aufprall in Flammen aufgegangen und komplett ausgebrannt.

Bergungsarbeiten dauern an

Die Ermittlungen zu den Insassen und der Herkunft der Maschine dauern derzeit noch an. Nach ersten Informationen könnten in dem Flugzeug vier bis 6 Menschen gesessen haben. Neben den Beamten der Kriminalpolizei sind auch Mitarbeiter der „Bundesstelle für Flugzeuguntersuchungen“ vor Ort. Das Trümmerfeld umfasst einen Radius von bis zu 20 Metern.

Neben zahlreichen Einsatzkräften der Polizei sind auch zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst aus den umliegenden Gemeinden an der Absturzstelle.

Schwerer Unfall mit Polizeifahrzeug mit zwei Toten

Relativ kurz nach dem Absturz ereignete sich auf der B486, zwischen Mörfelden und Langen, ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Polizeiauto. Hier wurden nach ersten Informationen gleich mehrere Menschen eingeklemmt. Das Einsatzfahrzeug ist mit einem weiteren PKW frontal zusammen gestoßen. Zwei Menschen des Privatfahrzeuges waren auf der Stelle tot. Die drei Polizeibeamten wurden schwerst verletzt.

Die Unfallstelle liegt nur etwa 4 Kilometer von Egelsbach entfernt. Ob das Polizeiauto auf dem Weg zu dem Großeinsatz des Flugzeugabsturzes unterwegs war, ist derzeit noch unklar. Auch an dieser Einsatzstelle bot sich den Rettungskräften ein unglaubliches Bild der Zerstörung an beiden Fahrzeugen.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.