Kirchheimbolanden | Gleich fünf Schwerverletzte forderte am heutigen Mittwochmorgen (03.02.2021) ein schwerer Verkehrsunfall auf der B47 im Donnersbergkreis. An dem Unfall war auch ein mit vier Personen besetzte Militärfahrzeug beteiligt.


Zeitgleich Überholmanöver gestartet

Gegen 07:45 Uhr fuhr das mit vier Soldaten besetzte US-Militärfahrzeug auf der B47 zwischen Dreisen und Marnheim (Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden). In selber Richtung folgten diesem eine 40-Jährige mit ihrem Mini-Cooper als auch ein 36-Jähriger mit seinem VW-Caddy.

Als die 40-Jährige zum Überholen des Militärfahrzeuges ausscherte, startete zeitgleich der 36-jährige Caddy Fahrer seinen Überholvorgang, so dass alle drei Fahrzeuge miteinander kollidierten.

Durch den Zusammenstoß überschlugen sich sowohl der Mini-Cooper als auch das US-Militärfahrzeug. Der Mini-Cooper kam neben der Straße in einem angrenzenden Feld zu Stehen. Das US-Fahrzeug hingegen blieb, nachdem es einen Baum umgemäht hatte, in einem Gebüsch liegen.

5 Schwerverletzte

Sowohl die 40-jährige Mini-Cooper-Fahrerin, als auch eine 31-jährige Soldatin mussten durch die Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit werden.

Alle 4 Insassen des Militärfahrzeuges, 23 Jahre, 31 Jahre, 18 Jahre, 25 Jahre, sowie die Mini-Cooper-Fahrerin sind schwer verletzt und müssen in umliegenden Krankenhäusern medizinisch versorgt werden.

Die Insassen des VW Caddy bleiben unverletzt. Zwecks Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Fahrbahn kurzeitig voll gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Kirchheimbolanden sucht nach Zeugen, welchen den Unfall beobachtet haben, insbesondere nach den Insassen der Fahrzeuge welche dem Caddy folgten. Tel.: 06352-911 100