Nachrichten Bad Kreuznach | Im vergangenen Jahr hat die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Projekte in Bad Kreuznach (Stadt und Kreis) mit insgesamt 58,4 Millionen Euro gefördert. „Die KfW ist ein wichtiger Partner für Kommunen und kommunale Wirtschaft“ betont Dr. Joe Weingarten, Bundestagsabgeordneter der SPD.

-Werbung-

In welche Projekte 2019 investiert wurde

Mit 22,2 Millionen Euro floss ein Großteil der Gesamtsumme in Projekte der Energiewende. Die Bank stellte außerdem 9 Millionen Euro an Förderprogrammen und Unternehmerkrediten für den Bad Kreuznacher Raum bereit. Mit einer Summe von 3,6 Millionen Euro unterstützte die Bank Gründer mit Kapital und Krediten.

Wohnraum förderte die KfW im Raum Bad Kreuznach mit insgesamt 18,3 Millionen Euro. Davon wurden 7,1 Millionen Euro als „Baukindergeld“ ausgegeben. Die Bank meldet eine höhere Nachfrage nach diesem Programm als zuvor. Im vergangenen Jahr habe es bundesweit 185.000 Förderzusagen für das Baukindergeld gegeben mit einem gesamten Wert von 4 Milliarden Euro. Über 60 Prozent der Antragssteller verfügten dabei über ein Jahreseinkommen das unter 40.000 Euro lag.

Dr. Joe Weingarten zu dem Thema Baukindergeld

„Das zeigt, dass das Baukindergeld ein gutes und qualifiziertes Instrument ist, um gerade Familien mit schwachem Einkommen zu Wohneigentum zu verhelfen“, so Weingarten. Er erinnert an die Zweifel und negative Kommentare, die bei der Einführung des Programms laut wurden: „Es lohnt sich, wenn der Rauch der politischen Debatte verflogen ist, noch einmal auf Projekte zu schauen. Dann zeigt sich, dass Dinge oft viel besser laufen, als darüber geredet wird.

-Werbung-