UrPils ist der Klassiker Karlsbergs. Foto: Mario Thurnes

Homburg. Eigentlich ist der Bierkonsum in Deutschland seit Jahren rückläufig, wie das Portal Statista.com mitteilt. Doch der Karlsberg Brauerei GmbH gelingt es – gegen den Trend – an Umsatz zuzulegen. Das liegt an der Popularität der Marke im Ausland.

Karlsberg hat im ersten Halbjahr insgesamt einen Umsatzzuwachs von 3,5 Prozent erzielt, wie die Gesellschaft mitgeteilt hat. Das sei auch der starken Marke “MiXery” zu verdanken. Vor allem das Geschäft im Ausland floriert demnach. Denn dort habe es nach Angaben von Karlsberg einen Umsatzzuwachs von 15,5 Prozent gegeben.

Diese Zuwächse wirken sich auf den Gewinn aus: Der Jahresüberschuss ist laut Karlsberg innerhalb eines Jahres von einer auf drei Millionen Euro im Vergleichszeitraum gestiegen. „In Deutschland und im Ausland haben sich unsere Marken sehr gut entwickelt und ein weiteres Umsatzwachstum verzeichnet. Unsere Strategie zur nachhaltigen Verbesserung unserer Ertragskraft haben wir konsequent fortgeführt. Somit können wir auf ein gutes erstes Halbjahr 2019 zurückblicken”, sagt Karlsberg-Geschäftsführer Markus Meyer.

Meyer sieht optimistisch in die Zukunft: Obwohl die Brauerei stark in die Bereiche Vertrieb und Marketing investiert habe, würden die Umsatzerlöse nahezu stabil bleiben.