Quelle: Polizei Westpfalz

Blaulicht Rheinland-Pfalz – An diesem Donnerstag soll ein Mann aus dem Kreis Kaiserslautern auf der Landstraße L388 einen Unfall gebaut haben und anschließend geflüchtet sein. Das verunfallte Fahrzeug ließ er an der Unfallstelle zurück.

-Werbung-

Den erste Ermittlungen am Unfallort nach kam der Wagen vermutlich zwischen Gehrweiler und Heiligenmoschel in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dadurch hatte sich das Fahrzeug überschlagen und blieb anschließend kopfüber auf dem Dach in einem Bachlauf liegen.

Der Fahrer war jedoch am Unfallort nicht aufzufinden. Da am ausgelösten Airbag Blutspuren festgestellt wurden, deutet dies darauf hin, dass sich der Fahrer bei dem Unfall verletzt hatte. Die Polizeibeamten fuhren an der Wohnadresse des Fahrzeughalters vorbei, wo ihnen aber niemand öffnete. Nach Rücksprache mit der Justiz wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet und mit einem Zweitschlüssel konnten die Beamten anschließend die Wohnung öffnen.

Der Fahrzeughalter konnte in seiner Wohnung angetroffen werden, wo die Beamten Schürfwunden und Prellungen bei dem Mann feststellten. Zu dem Unfall machte er keine Angaben. Der Mann wurde mit auf die Dienststelle genommen, da der Verdacht bestand, dass er den Unfall unter Alkoholeinfluss verursacht hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

-Werbung-