Johannisfest in der Landeshauptstadt Mainz

Nachrichten Mainz 16:58 Uhr | An diesem Mittwoch wurde beschlossen, dass alle Großveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie grundsätzlich bis zum 31. August 2020 untersagt werden. Die Ministerpräsidenten der Bundesländer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einigten sich nach Informationen von BoostyourCity an diesem Mittwoch bei einer Schaltkonferenz auf dieses generelle Verbot. Um 18:22 Uhr bestätigte Malu Dreyer die Absagen bis zum 31. August 2020 auf einer Pressekonferenz.

-Werbung-

Auch Fußballspiele sind betroffen

Auch Fußballspiele werden von dieser Regelung betroffen sein, denn Abstand halten und soziale Kontakte meiden ist die Strategie. Kontaktverbote und Ausgangsbeschränkungen sind die aktuellen Maßnahmen der Regierung und daher werden zumindest bis zum 31. August auch die beliebten und bekannten Volksfeste in Mainz nicht stattfinden dürfen.

Es müssen Menschenansammlungen aller Art unterbunden werden, nur notwendige Kontakte innerhalb Familien oder systemrelevante Kontakte auf der Arbeit sind noch erlaubt, diese aber auch nur mit erheblichen Einschränkungen. Veranstaltungen sowie Konzerte oder Messen werden nach dem jetzigen Stand ebenfalls von der Absage bis zum 31. August betroffen sein.

Die Absagen waren zu erwarten

Die Absagen waren bereits vorherzusehen, denn ein Sprecher des Robert-Koch Instituts teilte bereits Ende März gegenüber BoostyourCity mit, dass die aktuelle Situation und der wahrscheinliche neue Coronavirus-Schub im Herbst es nicht zulassen werden, dass wir in diesem Jahr noch irgendwelche Veranstaltungen im Innen,- oder Außenbereich mit größeren Menschenansammlungen erleben werden.

-Werbung-