Nachrichten Mainz | Die Polizei in Mainz hat ein neues Sicherheitsmobil angeschafft. Es handelt sich dabei um einen Opel Movano, der mit der entsprechenden Sonderausstattung rund 65.000 Euro gekostet hat. Mit dem Fahrzeug will die Polizei verstärkt gegen Betrug, Diebstahl und Gewalt vorgehen. Boost your City war bei der Vorstellung des Sicherheitsmobils an diesem Dienstag am Höfchen in Mainz vor Ort.

-Werbung-

Das Fahrzeug ist individuell ausgestattet

Der Polizeipräsident Reiner Hamm erklärte im Interview gegenüber Boost your City: „Es ist ein sehr langwieriger Prozess so ein Fahrzeug zu beschaffen, weil es sehr individuell zugeschnitten werden muss.“ Das alte Fahrzeug war bereits über 20 Jahre alt. „Die Kolleginnen und Kollegen sind jetzt sehr froh, ein vernünftiges Arbeitsumfeld zu haben wo man sich auch gegenüber dem Bürger präsentieren und auf die verschiedenen Themen sehr gut eingehen kann.“, so Hamm.

Im Vordergrund liegen dabei Beratungstätigkeiten zu Themen wie Enkeltrick-Betrüger, Shoulder Surfing und falsche Polizeibeamte. Aber auch der Einbruchschutz, Diebstahlschutz sowie Gewalt gegen Frauen und Kinder werden thematisiert, sagte der Polizeipräsident. Das Fahrzeug wird in ganz Rheinland-Pfalz unterwegs sein, um über diese Themen aufzuklären und zu sensibilisieren. Die Polizei besucht mit dem Präventionsmobil auch Opfer von Einbrüchen zuhause, um sie zu beraten und unterstützen.

Die Vorfälle häufen sich

In den letzten Tagen häufen sich die Fälle von Betrügern, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben oder den Enkeltrick durchführen, berichtet der Polizeipräsident. „Es ist leider so, dass wenn es mal gelingt einen Täter zu schnappen, ganz schnell wieder andere da sind. Es ist wirklich ein großes Thema nach wie vor für uns mit dem wir uns intensiv beschäftigen müssen.“, betont Reiner Hamm weiter.

Auch aus diesem Grund wurden bereits am Tag der Vorstellung interessierte Bürgerinnen und Bürger vor Ort von der Polizei beraten. Besonders ältere Menschen aber auch viele jüngere Personen zeigten sich sehr interessiert an der Arbeit und den Maßnahmen der Polizei.



Nicole Steingaß zeigt sich erfreut

Auch die Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz, Nicole Steingaß, war vor Ort, um sich ein Bild von dem neuen Fahrzeug zu machen. Im Interview mit Boost your City erklärt sie: „Wir fahren dahin wo wir gebraucht werden. Man kann das Mobil für Veranstaltungen anbieten. Wir sind auch immer auf den altbekannten Festveranstaltungen wie auf dem Tag der Kriminalprävention oder verschiedenen Landesfesten.“

Steingaß zeigt sich erfreut: „Das neue Präventionsmobil hat eine Besonderheit wie ich finde, denn man kann sich darin zurückziehen. Es gibt eine Sitzgelegenheit, damit man eben nicht in der Öffentlichkeit wo andere Menschen sind sein Anliegen was man gegenüber der Polizei hat oder seine Fragen, die man stellen will, in der Öffentlichkeit stellen muss. Man hat ja auch oft das Gefühl von Scham.“ Außerdem steht zahlreiches Veranschauungsmaterial, wie beispielsweise Türschlösser sowie Fahrradhelme und -schlösser in dem Fahrzeug zur Verfügung. Aber auch Infoflyer, die verteilt werden können, befinden sich in dem Sicherheitsmobil.

-Werbung-