Symbolfoto: Pixabay

Nachrichten Ingelheim | Der Landkreis Mainz-Bingen hatte entschieden für den Monat April auf die Erhebung von Elternbeiträgen und Essensgeldern für Krippen und den Kinderhort zu verzichten. Zusätzlich hat die Ingelheimer Stadtverwaltung beschlossen, aufgrund der Schließungen von Betreuungseinrichtungen auf Essengelder für Kitas, Schulen und die betreuende Grundschule für den Monat April zu verzichten.

-Werbung-

Eilentscheidung auch für Kitas und betreuende Grundschulen

Nun tagte der Ältestenrat der Stadt Ingelheim in einer ersten Sitzung während der Corona-Krise und stimmte einem Verwaltungsvorschlag zu. In diesem heißt es, dass aufgrund der Schließungen aller Kindertagesstätten und Grundschulen auch auf die Elternbeiträge und das Essensgeld für Kitas und die betreuenden Grundschulen verzichtet werden soll.

Bürgermeistern Evelyn Breyer erklärt, dass die Beiträge für den kompletten Monat April erlassen werden. Eine taggenaue Abrechnung wäre mit einem erheblichen Verwaltungsaufwand verbunden. Zudem beträgt die Differenz zwei Tage zu Gunsten der Eltern. Die Beiträge werden erlassen, gegebenenfalls bereits geleistete Beiträge werden zurück erstattet. „Wir hoffen, dass wir sie damit etwas entlasten können und wünschen Ihnen alles gute in der Hoffnung auf bald ruhigere Zeiten.“ so Bürgermeisterin Breyer.

-Werbung-