Quelle : Stadt Ingelheim

Nachrichten Ingelheim | Wie bereits seit vielen Jahren hat die Stadt Ingelheim in Kooperation mit der Sparkasse Rhein-Nahe auch in diesem Jahr den beliebten Gestaltungswettbewerb ausgerufen. Dieser Wettbewerb findet jährlich unter einem anderen Motto statt. In diesem Jahr lautet das Motto „Wohnen“. Alle Ingelheimer Hausbesitzer sind nun eingeladen sich bis zum 30. September bei der Stadt Ingelheim zu bewerben.

-Werbung-

Bewerbung mit Fotos und kurzem Text

Die Stadt Ingelheim lädt alle begeisterten Hausbesitzer aus Ingelheim und den Stadtteilen ein sich mit aktuellen Fotos und einem kurzen Text für den Wettbewerb zu bewerben. Der Text soll maximal vier DIN-A4 betragen. Voraussetzung ist, dass die Bewerber ihr Haus von außen verschönert, renoviert, modernisiert oder neu gebaut haben. Die Bauarbeiten dürfen dabei nicht länger als drei Jahre zurück liegen. Das Haus soll dabei möglichst genau beschrieben werden. Baustil, Dachform, Fassadengestaltung und besondere Eigenschaften sollen hervorgehoben werden. Ebenfalls wichtig wäre die Art der Immobilie. Handelt es sich um ein Einfamilienhaus, oder doch um ein Mehrfamilienhaus.

Es sollen bei dem Gestaltungswettbewerb private Wohngebäude prämiert werden. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf zeitgemäßem Wohnen, aber auch auf der Wirkung in und auf die Umgebung. Innovation und  Gestaltungsqualität sollen geschärft werden.

Beurteilungskriterien im Wettbewerb

Orientiert werden soll sich bei der Beurteilung am Leitbild der nachhaltigen Entwicklung unserer gebauten Umwelt. Qualität hierbei ist das Zusammenspiel von Ästhetik, Funktionalität, Nachhaltigkeit, aber auch guter Ausführung des Handwerks. Eine gute Planung schont nicht nur Kosten und Flächen, sondern auch Ressourcen und vor allem Energie.

Entsprechend dieses Leitbildes werden folgende Punkte genau beobachtet;

  • Einbindung in das städtebauliche Umfeld / Standortqualität
  • landschaftliche Integration ( Nutzung von Brachen und Baulücken, Bauhöhe, Bauflucht)
  • Durchgängige Umsetzung der architektonischen Idee (Dachform und Dachgestaltung Haustür,- und Fassadengestaltung, Hoftore)
  • Angemessene Gestaltung der Fassade im Hinblick auf die Gesamterscheinung der Gebäudenutzung (Proportionen, Farbgebung)
  • Nachhaltige Bauweise im Bezug auf den Einsatz energieeffizienter Technologien und ressourcenschonender Baustoffe (z.B. Solaranlagen)
  • Ökonomie und Ökologie (dauerhafte Materialien und Bauweisen)

Jury aus mehreren Gremien

Um eine möglichst unabhängige Jury zu haben, besteht diese aus mehren Gremien beziehungsweise Institutionen. Die Juroren sind Mitglieder aus dem Ingelheimer Stadtrat, dem Beratungscenter der Sparkasse Rhein-Nahe, der Architektenkammer Rheinland-Pfalz und der Stadtverwaltung Ingelheim.

Die drei ersten Plätze werden mit einem Preisgeld belohnt. Der Erstplatzierte erhält für den Sieg des Wettbewerbs ein Preisgeld von 1500 Euro. Der Zweitplatzierte bekommt 1000 Euro und der dritte Platz wird mit 500 Euro belohnt.

Bewerbungen können bis zum 30. September unter folgender Adresse bei der Stadt Ingelheim eingereicht werden.

Stadt Ingelheim am Rhein
Amt für Bauen und Planen
Fridtjof-Nansen-Platz 1
55218 Ingelheim 

Weitere Informationen können Interessierte bei Frau Beate Brühl unter 06132-782 209 erhalten.

 

-Werbung-