Festgefahrenes Geländefahrzeug | Foto: Polizeidirektion Mainz

Der Versuch, den geliehenen Geländewagen auf seine Geländetauglichkeit zu testen, ging für zwei junge Männer völlig daneben.

Am Samstag (05.10.2019) kam ein 20-Jähriger, gemeinsam mit seinem Bekannten auf die Idee, mit einem geliehenen Geländewagen zu testen, in wie weit dieser auch im Wasser fahrtüchtig ist. Gegen 02:30 Uhr fuhren die Beiden sich jedoch im Ingelheimer Landschaftsschutzgebiet “Sandaue” bei Rheinkilometer 515,500 im Wasser fest.

Hierbei blieben sie etwa 10 Meter vom Ufer entfernt im Wasser stecken. Beide Personen konnten sich aus dem Fahrzeug retten und ans Ufer waten. Es wurde niemand verletzt. Der Fahrer wurde durch eine Streife der Wasserschutzpolizei völlig durchnässt angetroffen und muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.