Foto: Feuerwehr Ingelheim

Einen nicht alltäglichen Einsatz, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ingelheim am Wochenende bewältigen. In Groß-Winternheim war ein Pferd in einen Bach (Selz) gestürzt und konnte sich aus der misslichen Lage nicht mehr selbstständig befreien.

Der erste Versuch, das Pferd mit Hilfe eines „B-Schlauches“, welcher um das Hinterteil des Tieres gelegt wurde zu retten misslang. Geplant war, dass sich das Pferd aus eigener Kraft mit Hilfe der „Man-Power“ aus der Selz selbst befreit.

Foto: Feuerwehr Ingelheim

Nach Rücksprache eines alarmierten Tierarztes wurde sich dafür entschieden, das Pferd mit Hilfe zweier Hebebänder aus dem Bach zu heben. Zwei Feuerwehrkameraden, ausgestattet mit Watthosen stiegen zu dem Tier in den Bach, um es zu beruhigen und um ein Halfter zum Führen am Kopf anzulegen.

Mit Unterstützung eines Groß-Winternheimer Landwirtes, der mit seinem Teleskoplader die Einsatzkräfte unterstützte, konnte das Tier unbeschadet aus der Selz gehoben und auf der danebenliegenden Wiese abgesetzt werden. Nach abschließender Kontrolle des Tierarztes durfte das Pferd wieder zurück zu seiner Besitzerin in den Stall.