Symbolbild Feuerwehr | Foto: Meikel Dachs

Neunkirchen. In gleich vier Fällen hat die Polizei an diesem Wochenende von brennenden Fahrzeugen berichtet – in zwei davon wird nach einem Zusammenhang ermittelt. Allein in einem Fall entstand ein Sachschaden von 60 000 Euro.

In Emmersweiler hat ein Zeuge einen Verdächtigen beobachtet, wie ein Mann einen Peugeot 206 mit französischem Nummernschild in Brand setzte. Noch während des Anrufs floh der mutmaßliche Täter. Die Polizei bittet um Hinweise über die Telefonnummer 06898/ 20 20 – gibt aber keine Beschreibung des Täters heraus.

Zwei der Fälle passierten in und bei Neunkirchen. Gegen 0.12 Uhr ging ein Anruf ein, dass ein Auto in der Herrmannstraße in Flammen stehe. Der Wagen stand in der Einfahrt des Besitzers. Die Flammen schlugen auf das Nachbarhaus über. Laut Polizei entstand an dem Wagen und dem Nachbarhaus ein Sachschaden von rund 60 000 Euro.

Eine knappe halbe Stunde später wurde ein Fahrzeugbrand in der Großen Bergstraße in Spießen-Elversberg gemeldet. Bei diesem wurde ein Roller komplett zerstört – ebenso wie die Fassaden von zwei benachbarten Häusern. Auch der Roller hatte in der Auffahrt des Besitzers gestanden. Hier entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro. Die Polizei prüft nach eigenen Angaben, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht.

In Lockweiler brannte an diesem Sonntag gegen 0.43 Uhr in der Straße “Zum Funkenbruch”. Hier wurde aber bereits ein technischer Defekt als Brandursache festgestellt.