Symbolbild Blaulicht

Wemmetsweiler. Ein 28 Jahre alter Mann hat der Polizei am Samstag eine wilde Verfolgungsjagd durch Wemmetsweiler geliefert. Wie sich herausstellte, stand er unter Drogen.

Gegen 1.30 Uhr war er auf dem Motorrad mit erhöhter Geschwindigkeit durch Wemmetsweiler unterwegs, wie die Polizei mitteilt. Als eine Streife ihn anhalten wollte, gab er Gas und flüchtete durch Nebenstraßen. Die Polizei reagierte mit einer Straßensperre.

Der 28-Jährige versuchte die Blockade zu durchbrechen und krachte dabei in ein Polizeiauto. Danach flüchtete er zu Fuß. Allerdings konnte die Polizei ihn stellen. Allerdings nur unter Anwendung von Gewalt, denn der Mann wehrte sich. Dabei verletzte er zwei Polizisten leicht.

Wie sich nach der Verhaftung rausstellte, kommt der Mann aus Illingen, sein Motorrad war nicht zugelassen und trug ein fremdes Nummernschild. Im Rucksack des Mannes fand die Polizei Betäubungsmittel und auch er selbst schien Drogen genommen zu haben, wie die Polizei schildert. Zudem habe er keinen Führerschein gehabt. Das Motorrad stellte die Streife sicher.