Hundeserie Der Dicke und der Don: Ich mag keine Kläffer

Ich jage Ratten, durchsuche Müll und lerne andere kennen, in denen ich ihnen am Hintern rieche. Kurzum: Ich bin ein Hund und ich verhalte mich auch gerne so. Zwar gehe ich Kompromisse ein, weil ich mit einem Menschen zusammen lebe und die Annehmlichkeiten dieses Zustands zu schätzen weiß. Aber ich will ein Hund bleiben.

Hundeserie “Der Dicke und der Don”: Von mir aus Kitsch

Wir Hunde sind gut in Sachen PR. Zu unseren wichtigsten Techniken gehört, dass wir nicht reden, sondern schauen. Der "Hundeblick" ist unsere TM. Und funktioniert noch besser als der Swoosh von Nike.

Hundeserie “Der Dicke und der Don”: Ich bin dann mal weg

Ich bin im Urlaub. Auf dem Land. Und ich vermisse den Dicken auch überhaupt nicht.

“Fridays for Future”-Organisator will Zucht von Haustieren verbieten

Nun hat Blasel auf YouTube gefordert, die “unnötige Zucht” von Haustieren zu verbieten. Diese seien zwar “liebenswürdig”, “aber wir brauchen sie eigentlich nicht”. Das mache sie zu einem “ziemlichen Umwelt- und CO2-Luxus".

Hundeserie Der Dicke und der Don: Müll ist mein Ü-Ei

Wobei der Dicke immer mein Problem ist, wenn es um Müll geht. Er ist strikt dagegen. Zumindest dass ich etwas davon esse. Er kann sogar regelrecht laut werden, wenn ich es trotzdem tue.

Hundeserie Der Dicke und der Don: Gegen das Waterboarding von Hunden

Dort ist es nass. Was schlimm genug wäre. Doch ich soll ruhig sitzen und das über mich ergehen lassen. Dann ist das Wasser heiß. Und als wenn das alles noch nicht schlimm genug wäre, schäumt er mich mit etwas ein, das er Shampoo nennt. Danach kommt dann wieder Wasser. Es ist die Hölle.

Service | Mit dem Hund sicher durch den Herbst

Für viele Hunde ist der Herbst eine willkommene Abwechslung zum heißen Sommer. So großen Spaß Schwimmen, Sonnen und lange Spaziergänge an lauen Sommerabenden auch machen, so anstrengend ist die große Hitze auch für viele...

Wintervorrat unter der Motorhaube – Eichhörnchen horten über 200 Walnüsse

Wenn das Auto im Herbst mal nicht anspringen sollte, oder beim Starten des Motors merkwürdig riecht, muss nicht gleich immer ein Defekt am Motor vorliegen. Es könnte auch ein Eichhörnchen sein, welches sich seinen...

Hundeserie Der Dicke und der Don: Der Krieg ums Essen

Denn ich bin gut darin, mir Essen zu holen, das nicht für mich gedacht ist. Auch und gerade Schokolade.

Der Frust des Dicken war mein Spaß

Denn wenn zwischen uns je was richtig schief gelaufen ist, dann das Stichwort Spielen. Der Dicke hat viel versucht. Ich habe mir Mühe gegeben, dass es so aussieht, als ob ich mir Mühe gebe.

Zwei Hunde reißen Reh

Das Reh verendete auf der Straße. Als der zuständige Jäger eintraf, war es bereits tot. Die Polizeiinspektion hat zwar einen Zeugen der Tat, sucht aber für die Ermittlung des Halters noch nach weiteren Zeugen.

Ich bin nicht eifersüchtig

Und eifersüchtig? Ich bitte Euch. Wegen wem? Wegen dem Dicken. Paaah.

ZDF zeigt, warum Tiere spielen

Wobei das Spiel der Tiere meist ernste Ziele hat: Die Kleinen arbeiten an ihrer Kondition, ihrer Schnelligkeit und ihre Geschicklichkeit. Zudem lernen sie, wie sie sich in der Gemeinschaft verhalten müssen.

Es ist die Jagd, wegen der ich jage

Jetzt bin ich weg. Was da passiert, kann ich kaum beschreiben. Gerüche jagen durch meinen Kopf, der Gedanke an Blut, Beißen und Laufen, jagen. Laufen, laufen, einfach laufen – bis das Ziel erreicht ist. Oder weg.

Im Rudel bin ich auch mal bossy

Ich konnte dem Gedanken etwas abgewinnen. Auch wenn ich versuche, dass der Dicke mir nichts anmerkt, so sind mir eigentlich Zwei für ein Rudel auch zu wenig.

Der Dicke und der Don: Hunde sind PR-Profis

Die Schlaumeier. Die von da oben im Text. Die werden sagen: „Er hört nur den Klang der Stimme und der beruhigt ihn.“ Und selbst wenn’s so wäre. Ist das denn so wenig?

Der Dicke und der Don: Wer ist hier der Boss?

Ich führe den Dicken, ohne dass er es mitkriegt.

“Der Dicke und Don”: Gassigehen ist Teambuilding

Draußen sind wir zum "Dicken und Don" geworden. Gassigehen ist Teambuilding. Als ich noch neu hier war, habe ich mich nicht wohlgefühlt. Auf der Straße habe ich mich nach Eva umgeschaut, ob sie nicht doch noch kommt und mich wieder mitnimmt. Ich glaube, auch der Dicke hatte so seine Zweifel, ob das alles passt.

Ein Leckerli ist immer auch eine Botschaft

Irgendwie ahnt der Dicke wohl selber, dass uns das Essen verbindet. Wenn er mich alleine lässt, gibt er mir ein großes Leckerli. Damit sagt er mir: Ich gehe nicht, weil ich sauer bin, sondern weil ich muss.