Johanniter Rettungshubschrauber Symbolbild

Nachrichten Wiesbaden | Ein schrecklicher Unfall mit einer tödlich verletzten Person ist an diesem Sonntag auf der Autobahn A3 geschehen. Der Verkehrsunfall ereignete sich zwischen Niedernhausen und dem Autobahnparkplatz Theißtal. Bei der Polizei gingen mehrere Anrufe ein, dass ein Fahrzeug in Fahrtrichtung Köln verunfallt wäre. Bei den Meldungen wurde von einem brennenden Fahrzeug und mehreren Fahrzeugen, die sich überschlagen hätten, gesprochen.

-Werbung-

Ein in England zugelassener roter Renault Megane fuhr in einer Rechtskurve auf der Autobahn A3 und geriet nach links außer Kontrolle. Das Auto wurde über die gesamte Fahrbahn geschleudert. Der Renault erfasste noch zwei weitere Fahrzeuge und wurde durch den massiven Aufprall anschließend an der linken Leitplanke zurück auf die rechte Fahrspur katapultiert. Dort schlug das Fahrzeug erneut in eine Leitplanke ein.

Bei dem Unfall wurden zwei Insassen des Fahrzeuges auf die Fahrbahn geschleudert. Eine 32 Jahre alte Frau und ihr 2 Jahre altes Kind. Die beiden Personen im vorderen Bereich des Fahrzeuges sowie das Kind wurden schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz um das Kind in ein Krankenhaus zu fliegen. Der Fahrer des Wagens und der Beifahrer wurden von den Rettungskräften umgehend in Krankenhäuser gefahren. Dort wurden die beiden Verletzten weiter behandelt. Für die 32 Jahre alte Frau kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch vor Ort. Die Frankfurter Universitätsmedizin, in die das Kleinkind eingeflogen wurde, gibt an, dass keine Lebensgefahr für das Kind besteht. Die Insassen der beiden anderen PKW’s blieben unverletzt.

Warum der Wagen ins Schleudern geriet, ist noch nicht geklärt. Eine Fremdeinwirkung wird derzeit von den Beamten aber ausgeschlossen. Die Fahrbahn wurde für den gesamten Verlauf der Unfallaufnahme und die Dauer des Gutachtens komplett gesperrt. Gegen 19:30 Uhr konnte die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben werden.

-Werbung-