Symbolbild LKW: Pixabay
Saarbrücken. Sonntags gehört die Autobahn den Autos. Trotzdem sind auch immer wieder LKW zu sehen. Manche haben eine Sondergenehmigung – für andere kann es richtig teuer werden, wenn sie erwischt werden. So wie am Sonntag für einen bulgarischen Fahrer.

Die Polizei kontrollierte den Fahrer am Sonntag gegen 10 Uhr. Er fuhrt mit seinem in Spanien gemeldeten 40-Tonner die A6 entlang in Höhe “Rastplatz Kahlenberg”. Ziel der Kontrolle war, ob das Sonntagsfahrverbot eingehalten wird.
Doch der aus Bulgarien stammende Fahrer hatte die notwendige Genehmigung nicht. Unterwegs war er mit 5000 Kilo Medikamenten, wie die Polizei mitteilt. Außerdem habe sich heraus gestellt, dass der 60-Jährige die vorgeschriebenen Ruhepausen nicht eingehalten hatte.
Der Mann wurde laut Polizei bestraft: Bis 22 Uhr durfte er ohnehin nicht weiterfahren. Zudem muss er ein Bußgeld von 2330 Euro zahlen.