Symbolfoto | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Hilferufe am Main lösten heute Abend einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus. Für einen längeren Zeitraum wurde für die eingeleiteten Suchmaßnahmen sogar der komplette Schiffsverkehr auf dem Main gesperrt.

Gegen 18:40 Uhr wurde am heutigen Freitag (15.12.2019) die Polizei darüber informiert, dass zwischen der Autobahnbrücke Eddersheim und dem Hafen Raunheim am Mainz mehrfach aus Richtung Raunheimer Ufer Hilferufe zu hören gewesen seien. Die Besatzung eines talabfahrenden Gütermotorschiffes hatte die Rufe wahrgenommen. So sollte es sich um eine männliche Stimme gehandelt haben. Jedoch konnte wegen der Dunkelheit keine Person gesehen werden.

Main wurde für Schifffahrt gesperrt

Da nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte, wo sich die rufende Person befand, wurde nach ihr mit starken Kräften von Feuerwehr, DLRG und Polizei an Land und zu Wasser gesucht. Für die Zeit der Suche wurde die Schifffahrt auf dem Main gesperrt.

Weder an Land noch im Wasser konnte trotz intensiver Suche eine Person in Not festgestellt werden. So wurden die intensiven Suchmaßnahmen eingestellt und die Schifffahrt auf dem Main wieder frei gegeben.

 

Werbebanner der Firma Reifen Diehl