Nachrichten Mainz | An diesem Freitagabend gegen 22:45 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A60 in Fahrtrichtung Bingen. Der Unfall ereignete sich zwischen dem Autobahnkreuz Mainz und der Abfahrt Heidesheim. Zwei Fahrzeuge waren dabei über die Leitplanke geflogen.

-Werbung-

Der VW Golf fuhr plötzlich nach rechts

Wie die Polizei vor Ort gegenüber Boost your City mitteilte, war ein Mann mit seinem silbernen Fiat Multipla inklusive Anhänger auf der rechten Fahrspur der Autobahn A60 in Richtung Bingen unterwegs. Zeitgleich befuhr ein weiterer Autofahrer mit seinem silbernen VW Golf die mittlere Fahrspur auf der dreispurigen Autobahn. Der Fahrer des Volkswagen fuhr plötzlich nach rechts und rammte zunächst zwei bis drei mal den Fiat. Grund dafür war ein medizinisches Problem des VW-Fahrers, der Rettungsdienst vermutete vor Ort einen Herzinfarkt.

Die Autos flogen mehrere Meter weit

Der VW drängte den Fiat dann nach rechts von der Fahrbahn ab, sodass beide Fahrzeuge genau auf den Beginn der Leitplanke fuhren. Die Autos sowie der Anhänger flogen dadurch rund 50 Meter weit in den Grünstreifen rechts neben der Fahrbahn. Dabei wurden die Leitplanke sowie zwei Verkehrszeichen beschädigt.

Feuerwehr musste Kettensäge einsetzen

Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr Fahrbereit und mussten durch das Abschleppunternehmen Bott von der Unfallstelle entfernt werden. Dafür wurde als erstes der Anhänger aufgestellt und mit Hilfe von einem Seilzug auf den Abschlepper gezogen. Anschließend wurde der Fiat Multipla aus dem Gebüsch gehoben und auf ein zweites Abschleppfahzeug geladen. Um den VW zu bergen, musste die Feuerwehr mit einer Kettensäge zunächst einige Äste des Gebüsches abscheiden, in dem der Wagen gelandet war. Dann konnte auch der Volkswagen zum Abtransport aufgeladen werden. Gegen 00:25 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.



Beide Fahrer wurden verletzt

Beide Fahrer wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt und vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Wie die Polizei mitteilt, waren beide Verletzten noch ansprechbar und konnten ihre Fahrzeuge noch selbstständig verlassen.

Die beiden rechten Fahrspuren wurden im Bereich der Unfallstelle für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Die linke Fahrspur blieb weiterhin befahrbar, sodass es zu keinen Verkehrsbehinderungen kam.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Mainz mit zwei Fahrzeugen sowie die Polizei mit ebenfalls zwei Fahrzeugen. Auch der Rettungsdienst sowie ein Notarzt und das Abschleppunternehmen Bott waren ebenfalls vor Ort. Für die Rettungskräfte sowie für den Abschleppdienst war dies kein gewöhnlicher Einsatz.

-Werbung-