Von Blaues Sofa from Berlin, Deutschland - Hannelore Elsner im Gespräch mit Luzia Braun, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17452743

Mit Hannelore Elsner ist an Ostersonntag eine der letzten deutschen „Schaustellerdiven“ gestorben. Wie am heutigen Dienstag der Familienanwalt Matthias Prinz dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RDN) gegenüber mitteilte, sie die 76-Jährige nach kurzer schwerer Krankheit an Ostern verstorben.

“Als Anwälte der Familie von Hannelore Elsner haben wir die traurige Pflicht, der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass Hannelore Elsner überraschend schwer erkrankt und am Ostersonntag friedlich eingeschlafen ist. Wir bitten, aus Respekt vor der Privatsphäre der Familie von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen, zumal zu weiteren Details keine Stellung genommen wird.”

Hannelore Elsner spielte in zahlreichen Filmen und Serien große Charakterrollen. Seit mehreren Jahrzehnten zog sie ihr Publikum in ihren Bann. Auch wenn sie immer wieder Autoren und Regisseure zu neuen Meisterwerken der Leinwand inspirierte ließ sich die Schauspielerin nie auf eine bestimmte Richtung festlegen.

Große Charakterdarstellerin mit Bundesverdienstkreuz

Die 1942 in Burghausen geborene Schauspielerin wurde nicht nur mit dem Bayrischen Fernsehpreis ausgezeichnet sondern erhielt sogar für ihre Leistungen das Bundesverdienstkreuz.

In dem Doris-Dörrie-Film „Kirschblüten und Dämonen“ war die 76-Jährige erst im März auf großer Kinoleinwand zu sehen. Wie der Vorstandsvorsitzende der Constantin Film, Martin Moskowicz der Presse gegenüber erklärte sei der deutsche Film nun um einiges ärmer.

“Hannelore Elsner hat die deutsche Kino- und Fernsehwelt geprägt wie keine andere. Der deutsche Film ist nun ärmer. Wir verneigen uns vor der Leistung dieser großen Schauspielerin. Wir verlieren eine Freundin. Unsere Gedanken und Gebete sind bei ihren Angehörigen.”