Update 17:55 Uhr: Eine komplette Ortschaft in der Nähe von Halle soll derzeit komplett abgeriegelt sein.

Update 17:40 Uhr: Die Polizei bittet besorgte Bürger, die nachfragen wollen ob Angehörige involviert sind, NICHT dieses über die 110 zu machen.
Hierfür ist eine Extra-Rufnummer der Personenauskunftstelle eingerichtet :
0391-24 47 40

Update 17:30 Uhr: Mittlerweile konnten die etwa 80 Menschen aus der Synagoge herausgebracht werden.

Update 17:15 Uhr: Einer der Täter wird offenbar aktuell operiert – Ein weiterer soll sich immer noch auf der Flucht befinden. Die Situation ist weiterhin noch völlig undurchsichtig.

Update: 17:00 Uhr: Schüsse und Festnahme im Kreis Landsberg

Update 16:21 Uhr: Generalbundesanwaltschaft spricht von rechtsextremistischen Hintergrund

Update: 16:15 Uhr: Die Täter wollten in die Synagoge in der sich etwa 80 Menschen befanden.

Update 15:48 Uhr: Es gab Spekulationen über eine Geiselnahme im EDEKA in der Südstadt. Dies konnte von der Polizei nicht bestätigen werden.!

Update 15:25 Uhr: Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

Update 15:15 Uhr: Aktuell ist nach Medieninformationen ein kompletter Stadtteil östlich von Halle von der Polizei komplett abgesperrt.

Update: 14:45 Uhr: Mutmaßlich konnte von einem Passanten einer der Täter fotografiert werden. (Foto im Beitrag)

Update 14:26 Uhr: In Halle selbst gab es noch an einem zweiten Standort eine Schießerei. Hier soll ein Schütze in einen Dönerladen rein geschossen haben

Update 14:19 Uhr: Auch im etwa 16 Kilometer entfernten Landsberg sind Schüsse gefallen

Update 13:47 Uhr: Die Polizei in Halle konnte eine Person festnehmen. Eine Entwarnung gibt es jedoch noch nicht.

Update: 13:32: Die Polizei spricht von mehreren Tätern, die mit einem Fahrzeug auf der Flucht sind.

Erstmeldung 13:25 Uhr: Aktuell kommt es in Halle (Saale) im Paulusviertel nach einem mutmaßlichen Amoklauf zu einem größeren Polizeieinsatz.

-Werbung-

Nach ersten Informationen soll es vor einer Synagoge in Halle zu Schüssen gekommen sein, bei der mindestens ein Mensch getötet wurde. Die Polizei spricht sogar von mehreren Toten. Wie die BILD berichtet, soll zudem eine Handgranate auf den jüdischen Friedhof geworfen worden sein.

Die Polizei bittet die Bevölkerung in Halle in ihren Wohnungen zu bleiben und einen sicheren Ort aufzusuchen. Die Polizei spricht sogar von mehreren Toten

Die Polizei spricht von mehreren Tätern, die mit einem Fahrzeug auf der Flucht sind.

Ein Anwohner konnte zumindest einen der Täter Fotografieren

-Werbung-